Ressort
Du befindest dich hier:

Miley Cyrus: Sex nach Vertrag

Für Skandale sorgt Miley Cyrus auf der Bühne schon genug. Doch in der Liebe und im Bett geht die Sängerin lieber auf Nummer sicher. Daher muss jeder Bettgenosse zuerst einen Vertrag unterzeichnen, bevor es zur Sache kommt.

von

Miley Cyrus: Sex nach Vertrag
© Photo by Phillip Chin/Getty Images

Manche Stars sind (auch) dafür berühmt, von einem Liebes-Skandal zum nächsten überzugehen. Doch wenn es um die Liebe oder Partnerwahl geht, will Miley Cyrus eher keine Fehler machen.
Vorstellungsgespräch und Liebesvertrag
Wie das Magazin Vice berichtet, hat Miley nicht nur im Bett hohe Ansprüche an ihren Bettgenossen. Denn jeder, der eine Nacht mit Miley verbringen will, muss zuvor ein Vorstellungsgespräch bei ihrem Assistenten absolvieren und im Anschluss daran auch noch eine Geheimhaltungsvereinbarung unterzeichnen, bevor er der Sängerin an die Wäsche darf. Dass Handys, Kameras & Co zuvor ebenfalls abzugeben sind, müsste hier dann wohl nicht noch zusätzlich erwähnt werden.

Kurios aber nachvollziehbar. Das einzige, was dann doch etwas verwunderlich ist - und ebenfalls im Vertrag steht: Geschenke und vor allem Blumen sind streng verboten.
Na dann, weg mit er Romantik und ab zum Vorstellungsgespräch.