Ressort
Du befindest dich hier:

5-, 10- und 15-Minuten Hairstyles!

Du hast in der Früh wenig Zeit für Styling? Oder doch ein bisschen mehr? Die besten Frisuren, die sich in 5, 10 oder 15 Minuten stylen lassen.

von

5-, 10- und 15-Minuten Hairstyles!
© Instagream/JustineMarjan

Wir wissen ja nicht, wie es bei euch ist, aber bei uns ist in der Früh selten Zeit für eine aufwendige Frisur. Meistens geht's ab in die Dusche, Haare zum Zopf gebunden, raus aus der Tür. Aber nur weil wir immer so herum hetzen, müssen wir nicht immer denselben, einfachen Hairstyle tragen...

Wir haben deshalb je drei Frisuren ausgesucht, die du mit einem Zeitbudget von 5, 10 oder 15 Minuten stylen kannst.

9 Frisuren für Eilige

ZEITBUDGET: 5 Minuten

Frisiere dein Haar schnell durch (es muss nicht glatt sein, auch Wellen sehen süß aus!) und schiebe es unter ein Statement-Haarband. Egal, ob es sich um ein dickes schwarzes Haarband (wie hier bei Kim Kardashian) oder um ein wild gemustertes handelt: Du siehst sofort gestylt aus und dein Haar erhält optisch mehr Volumen.

Sieht besonders lässig bei Kurzhaar- oder Bobfrisuren aus: Haare mit Mousse nach hinten kämmen, fertig.

Haare nach hinten kämmen und zu einem hohen Ponytail zusammenfassen. Ein paar Strähnen locker aus dem Zopf zupfen und den Look durch knallroten Lippenstift aufwerten. Geht immer!

ZEITBUDGET: 10 Minuten

Der Topknot, ein hoher Knödel, kommt nie aus der Mode. Und das beste daran: Er muss nicht einmal wahnsinnig ordentlich aussehen. Haare zu einem Pferdeschwanz hochbinden, dann den Zopf mit Booy Pins zu einem Bun stecken. Ein paar herausgezupfte Strähnchen dürfen das Gesicht rahmen.

Ein weiterer Klassiker, der immer gut gestylt wirkt und wenig Aufwand bedeutet: Der Half-up, bei dem die obere Haarhälfte zu einem Ponytail gebunden wird, die untere entweder lockig oder glatt auf die Schultern fällt. Sieht auch mit Stirnfransen einfach nur entzückend aus!

Beach-Waves stehen einfach jeder Frau. Zum Glück dauert es nicht ewig, sie zu stylen - zumindest, wenn dein Haar bereits trocken ist (die Wellen halten übrigens auch länger, wenn das Haar nicht frisch gewaschen ist). Einfach mit einem Lockenstab oder Glätteisen leichte Wellen drehen, dann mit etwas Meersalz-Spray dem Haar zusätzlich Textur verschaffen.

ZEITBUDGET: 15 Minuten

Den simplen Zopf kann man natürlich auch aufwerten. Alles, was du brauchst, sind mehrere ähnliche Bänder, mit denen du deinen Zopf im Abstand von 3 bis 5 Zentimeter (je nach Haarlänge) zusätzlich abteilst. Die Partien mit den Fingern ein wenig auseinanderziehen, damit sie mehr Volumen erhalten.

Ein Fischgrätenzopf ist – wenn man ihn ein paar Mal geübt hat - extrem schnell geflochten. Ob ihr den Fischgrätenzopf seitlich oder gerade tragen wollt, ist euch überlassen. Für Anfänger empfiehlt es sich, das Haar zuerst zu einem Pferdeschwanz zusammenzubinden. Für den seitlichen Look legt euer Haar über eine Schulter. Achtet darauf, dass beide Strähnen wirklich gleich dick sind - das ist eine der wichtigsten Grundregeln beim Flechten! Achtet darauf, dass beide Strähnen wirklich gleich dick sind - das ist eine der wichtigsten Grundregeln beim Flechten! Tipp: Schaut dabei nicht in den Spiegel, sondern verlasst euch auf euren Tastsinn. Wechselt jetzt am besten von der rechten zur linken Hand und teilt die Strähnen mit dem linken Zeigefinger. Nehmt nun ein paar Haare von der äußeren Seite der rechten Strähne und fügt sie der Innenseite der linken Strähne hinzu. Zieht dann die beiden Stränge straff. Haare von der rechten Strähne hinzu. Anschließend bekommt wieder der rechte Strang Zuwachs von links. Nach diese Prinzip vervollständigt ihr das Flechtmuster. Glaubt uns: Es geht leichter, als es klingt!

Retro-Curls wie in den 80ern sind derzeit extrem en vogue. Mit einem Lockstab gelingen sie innerhalb von 15 Minuten (abhängig natürlich auch von der Dichte deiner Haare).

Thema: Haare