Ressort
Du befindest dich hier:

"Mir fehlt die Kommunikation abseits von Whatsapp und Facebook"

Statt Telefonieren schreiben wir heutzutage viel lieber? Statt persönlichen Treffen lieber ein paar Nachrichten auf WhatsApp oder Facebook? Aber vielen ist das zu wenig...


"Mir fehlt die Kommunikation abseits von Whatsapp und Facebook"
© iStockphoto.com

"Was ist nur aus Freundschaften geworden?"

"Ich bin eine junge Frau Mitte 30 und eigentlich ein fröhlicher Mensch. Was mich aber in letzter Zeit immer öfter stört und traurig macht, ist die Tatsache, wie sehr sich die Kommunikation in Freundschaften weg vom Persönlichen, hin zum Schreiben (WhatsApp, Facebook und Co.) verlagert.

Ich bin ein Mensch, der das persönliche Gespräch braucht, aber nicht nur oberflächlich. Ich habe ein kleines Kind, und gerade jetzt fällt mir auf, wie viel zwischen den Müttern über diese Medien läuft. Persönliche Treffen kommen kaum zustande, denn Schreiben geht ja schneller.

Bin ich die Einzige, die das Bedürfnis hat, sich persönlich über das Wesentliche im Leben auszutauschen, anstatt jede Kleinigkeit, wie "Mein Baby hat sich grad voll angekotzt." zu posten?"

Der Rat des Experten:

Der Paar-Berater, Psychologe und Autor Dr. Michael Schmitz kennt sich aus mit Beziehungen und berät realistisch, aus männlicher Sicht sowie mit viel Herz.

Dr. Schmitz: Da bist du sicher nicht die Einzige. Wir alle haben Bedürfnisse nach persönlicher Begegnung. Die einen mehr, die anderen weniger. Alltagsstress lässt dafür oft wenig Raum. Das gilt für Frauen mit Kindern allemal, besonders, wenn sie auch arbeiten. Schnell mal eine Nachricht posten, das geht zwischendurch und erreicht viele.

Aber es stimmt schon, die Art des Sendens und Empfangens wird - mit ihrem schnellen und kurzen Hin und Her - leicht zu einer einnehmenden Gewohnheit. Sie bietet unendliche Möglichkeiten, sich Bestätigung in einer großen Anzahl von "Likes" zu suchen. Solche Zustimmung (und solche Verbindung) ist tatsächlich oft oberflächlich. Für echte Freundschaft nicht genug.

Freundinnen und Freunde wollen voneinander mitbekommen, was in ihrem Leben passiert, was sie bewegt, was ihnen wichtig ist. Sie hören einander zu, sie sind neugierig aufeinander - und sie können das auch lassen, wenn eine/einer keinen Nerv auf tiefgründige Auseinandersetzung hat. Oder einfach keine Zeit.

Auf Facebook kann jeder hunderte "Freunde" sammeln. Aber das sind ja keine echten Freunde. Wer sich nur dort rumtreibt, ist nicht in der Lage, Freundschaften zu haben. Sie müssen sich um die nicht kümmern, wenn sie keine Lust dazu haben. Richte deine Wünsche nach Begegnung an deine wahren Freundinnen und Freunde. Die werden dich nicht abblitzen lassen.


Du hast ebenso eine dringende Frage zu deiner Partnerschaft? Keine Sorge: Dein Name wird hier nicht genannt. Bitte schick dein Anliegen per E-Mail an fragensiedoch <AT> woman.at .

Thema: Facebook

WOMAN Community

Deine Meinung ist wichtig! Registriere dich jetzt und beteilige dich an Diskussionen.

Jetzt registrieren!

Schon dabei? .