Ressort
Du befindest dich hier:

Miranda Kerr: Models sind unsicher

Ach, sei doch besser still! Laut dem bildschönen Supermodel Miranda Kerr sind Models die Berufsgruppe mit den höchsten Selbstzweifeln. Wir lachen.

von

  • Bild 1 von 6 © woman.at
  • Bild 2 von 6 © woman.at

Sie ist 1,75 Meter groß, verteilt darauf zu 70 Prozent Bein und fliegengewichtige 49 Kilo. Ihr Teint ist perfekt, ihre Lippen tiefrot und voll, ihre Augen blau wie das Meer, ihr Haar glänzend und wallend. Kurzum: es gibt zahlreiche Gründe, Supermodels wie Miranda Kerr um ihre äußerliche Perfektion zu beneiden.

Doch Miranda, eine der schönsten Frauen der Welt will uns nun erzählen, dass Models bemitleidenswerte, unsichere Kreaturen seien. "Models sind die Berufgruppe, die am meisten von Selbstzweifeln geplagt wird. Ständig hadern wir mit unserem Äußeren, wünschen uns einen größeren Busen, ein schmaleres Kinn oder längere Beine... Ständig wird uns gesagt, dass wir nicht gut genug sind. Wir müssen lernen, bei Castings häufig abgelehnt zu werden."

Ein toughes Schicksal, fürwahr. Wir würden Frau Kerr gerne einmal als ganz "normale" Frau sehen, die mit Cellulite zu kämpfen und kein Heer an Stylisten und Visagisten um sich hat. Nur um ihr Verständnis für etwaige Selbstzweifel in gerade Bahnen zu lenken.

Thema: Miranda Kerr