Ressort
Du befindest dich hier:

Mit dem Staubsauger dafür zu sorgen, die Menstruation zu stoppen, kann im Krankenhaus oder sogar tödlich enden

Zwei Frauen aus den USA hatten die glorreiche Idee, sich mit einem Staubsauger ihr Menstruations-Blut abzusaugen. Danach landeten sie im Krankenhaus...

von

Blaulicht Rettungswagen
© iStock/JimmyR

Manchmal ertappe ich mich dabei, kopfschüttelnd und fassunglos vor meinem Handybildschirm zu sitzen und mich dabei zu fragen, wie in Herrgottsnamen man auf dermaßen blöde Ideen kommen kann! Langeweile? So langweilig kann einem doch im Leben gar nicht sein! Schmerzen? Am Ende waren die Schmerzen bestimmt größer als vor diesem Jahrhundert-Einfall... Es lässt sich nur mutmaßen, aber ganz bestimmt nicht verstehen, was in den Köpfen zweier junger Amerikanerinnen vorgegangen sein muss, als sie zum Staubsauger griffen, um damit ihrer Menstruation ein vorzeitiges Ende zu bereiten.

Lebensgefahr und Einlieferung ins Krankenhaus

Wahrscheinlich hätte die Welt niemals von diesem lebensgefährlichen Zwischenfall erfahren, würde es nicht Twitter und Co geben. Jene Krankenschwester, die vor Ort war, als die beiden saugwütigen Frauen ins Krankenhaus eingeliefert wurden, twitterte laut dem Nachrichten-Portal Mirror nämlich folgendes:

Was war passiert? Die beiden Frauen, 19 und 23 Jahre alt, hatten offenbar genug von ihrer Monatsblutung und dachten sich, ihren Qualen mittels handelsüblichem Staubsauger ein Ende zu bereiten. Dabei dürften sie allerdings mehr als "nur" ihr Menstruations-Blut aus ihrem Körper gesaugt haben, wodurch beide am Ende im Krankenhaus landeten. Nach den Vorfällen nützte eine der involvierten Krankenschwestern diesen Vorfall, um Mädchen und Frauen weltweit davor zu warnen, zu derartigen Maßnahmen zu greifen. Sie führt an, dass ein Staubsauger den Blutfluss um das tausendfache erhöhen würde, was der Körper wiederum nicht verkrafte und somit in einen Schockzustand versetzt würde.

Woher kommt die Idee zu einer derart gefährlichen Methode? Mit der sogenannten Menstruationsextraktion wurde in den 70 er Jahren quasi eine Abtreibung von zuhause aus ermöglicht. Frauen entleerten durch Absaugen ihre Gebärmutter und saugten somit ihr eigenes Kind aus sich heraus. Schrecklich und nicht zu glauben, dass SO ETWAS tatsächlich praktiziert wurde!

Eine Gynäkologin erklärte gegenüber Mirror : "Es ist eine schrecklich gefährliche Idee. Es kann zu vaginalen Verletzungen und Infektionen führen. Die Periode ist ein aktiver und natürlicher Prozess, das Blut wartet nicht einfach in der Gebärmutter darauf, ausgesogen zu werden. Bitte denkt nicht einmal darüber nach". Daher gilt für diese Geschichte ganz klar: AUF KEINEN FALL UND UNTER GAR KEINEN UMSTÄNDEN ZUHAUSE NACHMACHEN!