Ressort
Du befindest dich hier:

Zalando: Mit ZALON zum perfekten Outfit als Hochzeitsgast

Wer kennt’s? Die Hochzeitseinladungen trudeln ein und eigentlich hat man gar keine Ahnung, was man anziehen soll und auch darf. ZALON by Zalando hilft!

von

Zalando: Mit ZALON zum perfekten Outfit als Hochzeitsgast
© Zalando/Hanneke Vollbehr

DIE goldene Regel für weibliche Hochzeitsgäste: Auf gar keinen Fall der Braut die Show stehlen! Eigentlich klar! Aber manchmal gibt es eben auch diese ganz speziellen Bräute, die genaueste Vorstellungen davon haben, wie die eigenen Hochzeitsgäste auszusehen haben. Da ist dann nichts mit "Hach, ich zieh meinen schwarzen Lieblings-Rock an, der geht immer".

Was erlaubt ist und wovon wir lieber die Finger lassen sollten: Der Online-Shoppingratgeber ZALON hat die Stilanleitung für den schönsten aller Anlässe!

Fließende Stoffe, Pastelltöne & Blumenmuster – OH YESSS!

Wer jetzt denkt, frau müsse im weiten Walla-Walla-Kleid und in der Farbe Mint als Gast zu einer Hochzeit erscheinen – nope! Es dürfen auch gerne mal stylische Hosenanzüge oder geblümte Hosen zur Hochzeit der Freundin getragen werden. Wichtig ist nur, dass gemusterte Stoffe so gewählt werden, dass sie der Braut nicht die Show stehlen! Ach ja - für Trauzeuginnen herrschen natürlich ganz eigene Gesetze! Aber das erklärt sich ja eigentlich von selbst.

Dresscode: Was trägt man bei einer Hochzeit?

Grundsätzlich ist es von Vorteil, sich als Hochzeitsgast für fließende Stoffe zu entscheiden. Warum? Aufgrund ihrer Beschaffenheit wirken sie leicht und gleichzeitig elegant: Ein Look muss einfach von innen heraus gefallen, ohne unbedingt umschrieben zu werden und er muss Spaß machen. Das ist das A & O", so ZALON-Stylistin Julia. Dem haben wir nichts mehr hinzuzufügen!

Outfitzusammenstellung Hochzeitsgast
© Zalando
Outfitzusammenstellung Hochzeitsgast
© Zalando
Outfitzudsammenstellung Hochzeitsgast
© Zalando

3 No-Gos bei der Hochzeit:

1. Ganz in Weiß oder ganz in Schwarz zur Hochzeit

Ihr denkt euch "Oh ja, All-over-White-Looks sind derzeit eh der letzte Schrei"? Denkt lieber ganz schnell an was anderes! Trendtechnisch alles völlig richtig, nur leider ist das für eine Hochzeit so ziemlich der letzte Look, den man wählen sollte! Die Farbe Weiß obliegt nämlich an diesem speziellen Tag einzig und alleine der Braut. Und auch von All-over-Schwarz-Looks solltet ihr an diesem Tag die Finger lassen – zu dunkel, zu sehr Begräbnis-Stimmung...

Stattdessen bietet es sich besonders an, dünklere Farbe mit Hilfe von Pastellfarben aufzupeppen. Durch diese sanften Farbtöne kann nämlich ein eher dunkel gewählter Look sehr schnell weich und feminin wirken und genau das ist auf einer Hochzeit gewünscht.

Outfirtzusammenstellung Hochzeit
© Zalando

2. Das Thema der Hochzeit ignorieren

Manche Brautpaare geben gerne Hochzeitsthemen vor: Wenn dem so ist, dann diese auf gar keinen Fall ignorieren! Unbedingt zu Farben und Schnitten greifen, die dem Thema entsprechen! Und im Notfall lieber noch einmal beim Brautpaar persönlich nachfragen, wenn ihr euch nicht sicher seid, was gemeint ist!

3. Zu wilder Mustermix

Ein letzter Tipp der ZALON-Profis: Vorsicht bei der Wahl gemusterter Stoffe! Das kann nämlich schnell mal zu viel werden. Lieber nur ein gemustertes Teil wählen, statt im Muster-Overkill zur Hochzeit zu erscheinen. Tja, dann steht einer rauschenden Party ja nichts mehr im Wege. In diesem Sinne: Cin cin!