Ressort
Du befindest dich hier:

Mobiltelefone als Gesundheitshelfer: Handys finden Verwendung in der Medizin

Jeder Österreicher besitzt im Schnitt 1,4 Mobiltelefone. Warum diese nicht
auch für die Gesundheit nutzen? Eine neue Anwendung hilft Diabetes- und
Bluthochdruckpatienten die Werte unter Kontrolle zu halten.


Mobiltelefone als Gesundheitshelfer: Handys finden Verwendung in der Medizin

Tägliches Blutdruck oder Zuckerwerte Messen und Dokumentieren ist Alltag für mehr als 550.000 Diabetiker und 1,5 Millionen Bluthochdruck-Patienten in Österreich.

Um diese beiden chronischen Krankheiten besser in den Griff zu bekommen hat der Mobilfunkanbieter Orange gemeinsam mit dem Telekommunikations- und Netzwerkausrüster Alcatel Lucent und dem Arbeiter Samariterbund das Produkt „healthe“ entwickelt. Dabei handelt es sich um ein Service zur Verwaltung der Messwerte.

Bei jeder Blutdruck- oder Blutzucker-Messung wird automatisch eine verschlüsselte Nachricht via Handy an eine zentrale Plattform versendet. Der Vorteil: Sollten die Messungswerte zu niedrig oder zu hoch sein, können Bezugspersonen, wie Arzt oder Verwandte, denen man diese Daten so zugänglich macht, sofort eingreifen.

Weitere Informationen finden Sie unter www.healthe.at oder unter 0800 699 800.

Redaktion: Laura Zöhrer