Ressort
Du befindest dich hier:

Model-Bitchfight um Kendall Jenner

Autsch! Kendall Jenner etabliert sich als gut gebuchtes Model. Doch jetzt steigen andere Profi-Models gegen das Society-Girl auf die Barrikaden.

von
Kommentare: 1

Model-Bitchfight um Kendall Jenner

Kendall Jenner: Chanel, Vogue – alle wollen die kleine Kardashian

© Getty Images/Bertrand Guay

Es lief gut in diesem Jahr für Kendall Jenner. Die 19-Jährige aus dem Kardashian-Clan ist aktuell eines der am meisten gebuchten Models. Estee Lauder schnappte sie als Gesicht für die neue Kosmetik-Kampagne, Chanel checkte sie für die Salzburg-Show ein, die Vogue widmete ihr eine ganze Editorial-Serie, Fashion-Magazine widmeten ihr das Cover.

Kurzum: Die 1,78 Meter-Beauty kann in nur wenigen Monaten auf mehr Big Deals verweisen als viele andere Models im Lauf ihrer gesamten Karriere.

Wer Erfolg hat, der hat auch Neider. Und so werfen immer mehr Profi-Models der brünetten Kendall vor, dass sie eigentlich weder ein besonders grandioses Gesicht, noch ein echtes Talent als Model habe. "Sie verdankt ihre gesamte Karriere der Tatsache, dass sie einer berühmten Familie angehört!" ätzen die Laufsteg-Grazien hinter dem Rücken der Klein-Kardashian.

Und nicht mehr nur das. Mittlerweile wird der Ärger der Kolleginnen ganz offen thematisiert – etwa auf dem Model-Blog The Blot. Dort veröffentlichte das Jung-Model Arisce Wanzer einen offenen Brief an die ungeliebte Kendall Jenner, in dem sie den Bitchfight hinter den Kulissen erkärt:

Liebe Kendall, nimm' dir einen kurzen Moment und denk' darüber nach, wie es wäre, wenn dein Leben nicht ein einziger Freudentanz wäre, in dem man ständig nur das Wort "Ja" auf seine Wünsche und Anforderungen zu hören bekommt. Stell' dir vor, du wärst nicht mit dem goldenen Löffel im Mund geboren. Du kämst aus einem kleinen Dorf oder aus einem Dritte-Welt-Land, in dem die einzige Möglichkeit des sozialen Aufstiegs oder des Erhalts einer Green Card darin liegt, ein professionelles Model zu werden. Dafür musst du schon mit 14 oder 17 Jahren deine Familie verlassen, unterzeichnest Verträge, die du nicht verstehst, weil kein teurer Anwalt an deiner Seite ist. Du lebst fern deiner Freunde und Eltern mit sechs anderen Mädchen in eine, winzigen Apartment, das Geld reicht in der ersten Zeit gerade mal fürs Abendessen...

....

Für erste Test-Aufnahmen, dein Handy, das Taxi zu Castings, deine Kleidung für Vorstellungstermine und das Apartment musst du natürlich ebenfalls zahlen. Die Agentur zieht diese Kosten von deinen ersten Aufträgen ab. Wenn es dir nicht gelingt, einen Job zu ergattern, dann wird es ernst. Denn dann hast du plötzlich Schulden bei den Leuten, für die du arbeitest.

....

Irgendwann dann ist es soweit. Es ist Fashion Week und du siehst deine Chance, ein wenig Geld zu verdienen und das dann an deine Eltern und Geschwister zu schicken, die hoffen, dass du etwas zum Erhalt der Familie beiträgst. Du stehst in einer Reihe mit lauter anderen Mädchen, alle gleich groß, gleich schwer und gleich schön wie du. Und alle hoffen genau dasselbe wie du: Dass sie endlich einen Catwalk-Job bekommen. Casting nach Casting – und immer wirst du abgelehnt.

Doch dann! Dein Moment. Marc Jacobs will dich für seine Show. Du stirbst fast vor Glück. Es ist der wichtigste Augenblick in deinem Leben. Du fährst zum Fitting, du wirst gedreht und gewendet, du hältst strikte Diät, du quälst dich im Gym, der Tag der Show kommt. Alle sind da: Anna Wintour. Karlie Kloss. Marc Jacobs selbst. Du hast es geschafft! Du bist in der großen Liga,

Doch dann hockt hinten im Backstage-Raum jemand. Ein Reality-Star. War der jemals bei einem Casting? Ist mit der vollgestopften U-Bahn durch die ganze Stadt gefahren, um rechtzeitig zum Termin zu kommen? Welche Agentur schneidet bei ihrem Honorar mit? Letzte Saison war sie noch nirgends gebucht....

Brauchst du NOCH MEHR Geld? NOCH MEHR Ruhm? Eine Aufenthalts- und Arbeitsgenehmigung? Du hast nicht einmal halb so viel geleistet, um dort zu stehen, wo wir stehen. Deinen Bekanntheitsgrad verdankst du der Tatsache, dass ein Sex-Tape deiner Schwester ins Internet gelangte – worauf auf einmal deine gesamte Familie im Scheinwerferlicht stand.

Du wirst nicht deshalb gebucht, weil du besonders aussiehst oder besser als andere läufst. Du verdankst jeden Job der Tatsache, dass deine Familie prominent ist. Gibt dir dieses Gefühl eine gewisse Befriedigung? Oder möchtest du nicht lieber selbst etwas leisten?

Kommentare

Autor

Sorry, aber sie kann halt auch nichts dafür, dass sie in diese Familie geboren wurde und diese Vorteile hat. Sie hat sich bei der Show der Kardashians auch nie in den Vordergrund gedrängt - man kann niemandem vorwerfen, vorhandene Kontakte zu nutzen!

WOMAN Newsletter

Deine täglichen Infos per Mail: News, Gewinnspiele und tolle WOMAN-Aktionen.

Ja, ich möchte den WOMAN-Newsletter erhalten. Ich nehme zur Kenntnis, dass ich die Newsletterzusendung jederzeit durch den in jedem Newsletter enthaltenen Abmeldelink widerrufen kann.