Ressort
Du befindest dich hier:

SIE wehrt sich gegen Photoshop

Meaghan Kausman modelt für Bademode. Doch nach dem Shooting wird ihr Bauch per Photoshop verschlankt, ihre Beine straffer, ihr Po runder. So setzt sie sich zur Wehr.

von

SIE wehrt sich gegen Photoshop

Meaghan Kausman: "Diese Industrie ist krank!"

© instagram.meagsk

Meaghan Kausman ist 23 Jahre alt, blond, sportlich und wunderschön. Ab und an modelt die Studentin, so auch für die australische Bademodenmarke Fella Swim .

Für deren neue Kampagne wird Meaghan von der Fotografin Pip Summerville als verträumte Nixe inszeniert, schwebt scheinbar schwerelos durchs Wasser. Was die junge Frau jedoch nicht ahnt: Nach dem Shooting werden die eigentlich perfekten Aufnahmen auf Wunsch des Auftraggebers retuschiert.

Per Photoshop wird der Po knackiger, die Hüften schmäler, der Bauch flacher und die Oberschenkel straffer gemogelt. Aus einer sportlich-schönen jungen Frau wird eine noch dünnere, noch perfektere Illusion gezaubert.

Doch die setzt sich gegen die Retusche empört zur Wehr.

Auf Instagram zeigt Meaghan die Vorher-/Nachher-Aufnahmen

Auf ihrem Instagram-Account postet Meaghan Kausman die beiden Bilder – das Original und die verschlankte Variante. Und schreibt empört: "Ich werde keiner Firma dabei helfen, ihr Mantra 'dünner ist besser' mit meiner Hilfe aufrechtzuerhalten. Alle Frauen sind schön, und es gibt uns nun mal in unterschiedlichen Formen und Größen! Diese Industrie ist krank! Es ist nicht in Ordnung einen Frauenkörper zu verändern, damit er dünner aussieht. Niemals!"

Unterstützung bei ihrem Protest erhält die Australierin von ihrem Vater. Der leitet die "The Butterfly Foundation" – einen Verein, der magersüchtige Mädchen auf dem Weg zur Gesundung unterstützt.