Ressort
Du befindest dich hier:

Modelkarriere trotz Tattoos - Lexy Hell

Ob am Red Carpet der Berlinale oder auf dem Catwalk einer Jean Paul Gaultier Show - auffallen tut Lexy Hell immer! WOMAN hat das österreichische Model, das mittlerweile in Berlin lebt und arbeitet, für ein Interview getroffen.

von

  • Lexy Hell am Laufsteg für Jean Paul Gaultier Summer 2012

    Bild 1 von 8 © Stardust Fashion
  • Lexy Hell auf den riesigen Werbeplakaten der Berliner Biermarke "Astra".

    Bild 2 von 8 © Astra

Lexy Hell ist in der Modewelt in Berlin mittlerweile in aller Munde. Die 26-Jährige hat nämlich etwas ganz besonderes an sich: Sie ist von Kopf bis Fuß tätowiert. Ihrer Modelkarriere hat dies allerdings nie geschadet, ganz im Gegenteil. Die gebürtige Steirerin hebt sich von der Masse ab und lief schon für Designer wie Jean Paul Gaultier oder Anja Gockel. WOMAN hat Lexy Hell für ein Interview getroffen!

»Wenn ich alt bin, habe ich sowieso faltige Haut und ob die nun tätowiert ist oder nicht - beides ist vermutlich nicht sehr schön.«

WOMAN: Wie kam es zu deiner Modelkarriere?
Lexy Hell: Eigentlich war das alles nur ein Zufall. Ich war mit 19 Jahren zum ersten mal auf einer Tattooconvention in Wien und wurde dort wegen Fotos angefragt und 2 Monate später war ich auf dem Cover eines Magazins und so fing das alles an. Als ich dann 2008 nach Berlin zog, habe ich mir eine Agentur gesucht und irgendwie war das ganze dann ein Selbstläufer.

WOMAN: Kannst du gut vom Modeln leben?
Lexy Hell: Mittlerweile kann ich ganz gut davon leben, ja. Allerdings habe ich nebenbei noch für ein paar Tage im Monat einen Job, der mir einfach Sicherheit gibt, denn ich bin da ganz realistisch und weiß, dass modeln kein Job für die nächsten 20 Jahre ist.

Links: Lexy Hell läuft für die Show von Jean Paul Gaultier (c) Stardust Fashion Rechts: Lexy Hell am Catwalk für Anja Gockel (c) Getty Images

WOMAN: Lässt du dich auch weiterhin tätowieren? Ist da überhaupt noch eine Stelle frei bei dir?
Lexy Hell: Jaaaa, leider hab ich noch viel zu viele Stellen frei und noch einige Baustellen am Bein. ABER ich habe momentan leider gar keine Lust mehr... nach 10 Jahren tätowieren werden die Schmerzen einfach immer größer und man wird wehleidiger.

Lexy Hell auf riesigen Werbeplakten für das Hamburger Bier "Astra" (c) Astra

WOMAN: Was sagst du Leuten, die meinen: Wenn man alt ist sehen Tattoos hässlich aus?
Lexy Hell: Das höre ich leider ziemlich oft und ich habe da mittlerweile einen Standardsatz: Wenn ich alt bin, habe ich sowieso faltige Haut und ob die jetzt tätowiert ist oder nicht - beides ist vermutlich nicht sehr schön :). Wobei ich mir im Alter diese Gedanken bestimmt nicht machen werde, da gibt es dann wichtigeres! Ich bin froh, dass ich das verwirklicht habe, was ich immer wollte als ich noch jung und "knackig" war.

Wenn du mehr über Lexy Hell erfahren möchtest, kannst du ihre Homepage Lexy Hell oder Facebook-Page Lexy Hell besuchen.

Hier findest du eine Fotostrecke von Lexy Hell für die Berliner Hutmarke "Sahnehäubchen": Sahnhäubchen - Hutdesign aus Berlin.

Thema: Star-Style