Ressort
Du befindest dich hier:

Dieses Model macht anderen Frauen mit ihrer seltenen Hautkrankheit Mut

Model Sara Geurts leidet an einer sehr seltenen Hautkrankheit und will anderen Frauen Mut machen, sich selbst zu lieben. Ihre Message an alle finden wir großartig!

von

model hautkrankheit
© Photo by Sara Geurts via Instagram

Sara Geurts war erst 10 Jahre alt, als sie die Diagnose bekam: Ehler-Danlos-Syndrom. Hierbei handelt es sich um eine sehr seltene Hautkrankheit - es sind nur knapp 5000 Personen auf der ganzen Welt betroffen - bei der eine Störung des Bindesgewebes dazu führt, dass die Haut überdehnt wird. Das Resultat sieht man bei Saras Körper.

Schon als Kind träumte Sara davon, als Model Karriere zu machen, doch nach dieser Diagnose überlegte sie kurzfristig, ihren Traum aufzugeben. Das tat sie zum Glück nicht. "In der High School habe ich versucht es zu verstecken. Ich wollte nicht darüber reden … Ich habe eine Lüge gelebt", verriet sie im Interview mit Barcroft TV.

Mit Anfang 20 entschied sich Sara allerdings, ihren Körper zu lieben und zu sich und ihrer Krankheit zu stehen. Sie reichte ihre Geschichte bei der Kampagne #LoveyourLines ein, die sofort veröffentlicht wurde und somit ihr Leben und ihre Karriere veränderte. "Die Story war nicht über mich. Es war eine Geschichte von vielen anderen Personen da draußen, die damit und generell mit den vorgegebenen, "perfekten" Körperbildern zu kämpfen haben."

Sara ist seither selbstbewusster und zeigt sich gerne der Öffentlichkeit. Auch auf ihrem Instagram-Account postet die 26-Jährige regelmäßig Bilder von sich in Unterwäsche, engen Topf und Bademode. Saras Ziel ist es nämlich, auf diese Weise anderen Frauen Mut zu machen, sich selbst zu lieben und zu sich zu stehen.
"Mein Ziel ist es auf die ungesunde Denkweise, die wir momentan in der Fashion- und Modelindustrie haben, aufmerksam zu machen. Ich glaube die Narben und Unterschiede, die wir haben, sind Erinnerungen an die Welt, an das, was wir als einzelne Personen durchgemacht haben. Wir sollten nicht den Drang verspüren, diese zu verstecken, sondern sie zu feiern!"