Ressort
Du befindest dich hier:

Dieses Model outete sich als Transfrau

Bei Magazinen gefragt, für Shows gebucht: Allein auf der NYFW 2017 lief sie für Jeremy Scott und Carolina Herrera. Teddy Quinlivan ist ein begehrtes Model und sie ist eine Transfrau.

von

Transmodel Teddy Quinlivan
© instagram.com/teddy_quinlivan

Eine rothaarige Schönheit in kurzer Camisole räkelt sich auf ihrem Bett. Ihre rotlackierten Fingernägel fahren durch ihr glänzendes Haar, während die Kamera langsam über ihr Gesicht gleitet und bei den haselnussbraunen Augen stehenbleibt. "Ich habe schon immer gewusst, dass ich eine Frau bin. Tief drinnen wusste ich es.", sagt Teddy Quinlivan und streicht über ihren hageren Brustkorb. "My Name is Teddy I'm Transgender ", steht neben ihrem Video auf Instagram.

Teddy Quinlivan, 23, ist ein Model. Nicht so eines, wie Gigi Hadid, Cara Delivigne oder Chrissy Teigen. Sie ist den Medien nicht als It-Girl bekannt und auf Society-Seiten ist ihr Gesicht noch nie aufgetaucht. Das wird sich ab jetzt vielleicht ändern. Denn Quinlivan, die seit ihrem 16. Lebensjahr als Frau lebt, hat sich als Transgender geoutet.

Niemand, außer ihrer Familie, wusste, dass die junge Frau einmal ein Mann war. Auch in der Modeindustrie galt sie als Cis-Frau, also als Person, die sich nicht nur als Frau identifiziert, sondern auch als solche geboren wurde. Und deshalb ist es auch eine große Sache, dass sie sich nun zu Wort meldet und einen Teil ihrer Identität enthüllt, der mittlerweile eigentlich keinen mehr interessieren sollte. Im CNN International Style-Interview outete sie sich und betonte, dass sie sich den Zeitpunkt gut überlegt hatte.

Ich habe entschieden meine Trans-Identität wegen dem aktuellen politischen Klima zu enthüllen. Vor allem in Amerika passt es gerade nicht. In der Obama-Regierung haben wir so schöne Fortschritte gemacht, die jetzt von der neuen Regierung zerstört werden.", sagt die 23-jährige im Interview. Sie wisse ganz genau, was ihr Outing für ihr Leben bedeutet, nämlich, dass es nicht nur positive Rückmeldungen geben wird. Auch, dass sie fortan wahrscheinlich als 'Transmodel' bezeichnet wird, nimmt sie in Kauf.

»Mein Optimismus ist größer, als meine Angst.«

"Ich will das Vorbild für andere sein, das ich damals nicht hatte! Auch wenn ich nervös bin, freut es mich sehr, dass ich meine Geschichte mit der Welt teilen kann. Und mein Optimismus ist größer, als meine Angst.", betont Quinlivan. Das Model gehört zwar nicht zu den bekannten Gesichtern der Topmodel-Riege, wurde aber viel gebucht. Allein auf der diesjährigen 'New York Fashion Week' lief sie für Carolina Herrera, Jeremy Scott und Diane von Furstenberg. Sie ist sehr erfolgreich in ihrer Branche, obwohl sie erst seit zwei Jahren dabei ist. 2015 war sie von 'Louis Vuitton'-Chefdesigner Nicolas Ghesquière entdeckt worden.

Teddy Quinlivan streckt sich in ihrem Bett, wie eine Katze:" Ich habe es schon immer gewusst, dass ich weiblich bin. Ich wusste aber auch, dass ich mich wie ein Mann verhalten muss, damit ich der Gesellschaft gefalle. Doch irgendwann habe ich auf das alles gepfiffen!" Und damit hat sie ihre Leben so gestaltet, wie es für sie am besten ist. Die Lektion, die wir von Quinlivan lernen können, ist 'Leben und leben lassen!'.

Dieses Transmodel war sogar auf dem Cover der Vogue: