Ressort
Du befindest dich hier:

Morgan Beck Miller spricht über den Tod ihrer Tochter

Bode Millers Frau Morgan äußert sich zum Tod der gemeinsamen Tochter Emmy, die Anfang Juni bei einem tragischen Unfall im Pool der Nachbarn ums Leben kam.

von

Morgan Beck Miller spricht über den Tod ihrer Tochter
© Getty Images

Ein Kind zu verlieren ist wohl das Schlimmste, was Eltern passieren kann. Anfang Juni traf dieses Schicksal die Familie des US-Skistars Bode Miller (40). Die 19-monatige Tochter Emeline Grier ertrank im Pool der Nachbarn. Die Rettungssanitäter waren umgehend am Unfallort. Die Wiederbelebungsversuche scheiterten jedoch. Die traurige Nachricht erreichte uns auf Bode Millers Instagram Profil am 12. Juni dieses Jahres. Er bat um Privatsphäre während dieser schrecklichen Zeit, die der Familie bevorstand. Wir haben berichtet. Das Ehepaar hat bereits einen 4-Jährigen Sohn. Morgan Beck Miller war auch schon zum Zeitpunkt der Tragödie hochschwanger. Das Paar erwartet ihr drittes, gemeinsame Kind. Nun richtete sich die 31-Jährige mit einem Appell an die Öffentlichkeit. Auf Instagram postete sie ein Foto der kleinen Emmy, dick eingepackt in Haube und Jacke. Sie bete zu Gott, dass kein anderer Elternteil den Schmerz erfahren muss, den sie und ihr Ehemann in den letzten Wochen durchmachen mussten. Wir haben den Post für euch übersetzt.

"Es sind 37 Tage vergangen, seit ich meine kleine Tochter gehalten habe. Ich bete zu Gott, dass keinen anderen Eltern solcher Schmerz widerfährt. Ich fühle von Herzen mit dir @nicolehughes8. Wir bestreiten diese Zeit gemeinsam. Und Danke an @scarymommy für die Hilfe und für das Schaffen von Bewusstsein zu diesem Thema. Bitte lest den Artikel im LINK IN DER BIO. Ertrinken ist die Todesursache Nummer 1 bei Kindern im Alter von 1 bis 4 Jahren. Wir reden über Impfungen, Kindersitze, Bio-Lebensmittel, Fernseh-Zeiten, usw. ... aber nicht über das Risiko Nummer 1, das das Leben der Kinder betrifft ... ein leiser Killer. Es dauert bloß SEKUNDEN. Bitte teilt den Link und helft uns Bewusstsein zu schaffen. Es ist ein erster Schritt, um diese Art von Tragödie zu vermeiden."

Der Link in der Bio führt zu einem Blogeintrag einer jungen Mutter mit einem ähnlichen Schicksal: Ihr 3-Jähriger Sohn ist ebenfalls bei einem Unfall im Pool ums Leben gekommen. Sie macht auf die Gefahr des Ertrinkens aufmerksam.

Morgan Beck Miller hat sich bereits einige Male auf Instagram über den Tod ihrer Tochter geäußert. Sie bedankte sich für das große Mitgefühl und die Gebete, die die Familie in dieser schwierigen Zeit erreichten. Ihre Hebammen hätten laut dem Posting bereits eine Spendenkampagne gestartet, um Organisationen zu unterstützen, die sich mit dem Thema Sicherheit im Wasser pädagogisch auseinandersetzen. Die Familie möchte sich dafür einsetzen, Vorsichtsmaßnahmen zu unterstützen und so dabei zu helfen, so viele Unfälle wie möglich zu verhindern.