Ressort
Du befindest dich hier:

Erwiesen: Diese 6 Methoden stärken deine Motivation!

Es ist früh, du hast keine Motivation für Sport? 6 wissenschaftlich geprüfte Methoden, mit denen du dein Workout-Mojo ganz schnell wiederfindest.

von

Erwiesen: Diese 6 Methoden stärken deine Motivation!
© iStockphoto

Es ist sechs Uhr Früh, der Wecker klingelt ... und du stellst den Snooze-Alarm an. Wo ist die Motivation von gestern Abend hin, als du dir geschworen hast, gleich in der Früh Sport zu machen. Jetzt die Sporttasche schnappen und ab ins Fitnessstudio? Naaaaaaaa....

Pro Woche sollten wir auf 150 Minuten körperliche Aktivität kommen. Raten Mediziner, damit wir ein langes und gesundes Leben leben können. Das sind etwa 20 Minuten am Tag. Doch die wenigsten von uns schaffen dieses Pensum.

Kann es sein, dass ein kleiner, aber demotivierender innerer Kampf gegen den Schweinehund unser Workout-Mojo zerstört hat?

Wissenschaftlich erwiesen: So findest du die Motivation für Sport!

Wir alle waren schon an diesem Punkt, an dem wir das Workout oder die Laufrunde für eine kleine Ausrede nur allzu gerne gekübelt haben. Zu kalt. Zu dunkel. Zu spät. Zu früh. Zu viel gegessen. Zu wenig gegessen.

Was wir für unser Sportprogramm brauchen: Eine Extra-Portion Motivation!

Hier sind sechs Methoden, die Experten als beste Motivations-Tricks für Sport geprüft haben:

1

SETZE DIR KEINE ZU STRENGEN REGELN. Klingt widersinnig, aber laut der Kinesiologie-Professorin Deborah Feltz von der Michigan State Universität sind strenge Regeln einzig und alleine dazu da, um möglichst schnell gebrochen zu werden. "Ich muss am Montag mit dem Training beginnen oder ich schaffe es nie" wäre laut der Expertin der falsche Ansatz. "Das macht es leicht, eine Ausrede zu finden." Besser ist es, sich kleine und umsetzbare Ziele zu setzen. "Ich werde einen Spaziergang machen." Damit blockieren wir unser Unterbewusstsein aka Schweinehund nicht sofort.

2

WETTBEWERB STÄRKT DIE MOTIVATION. Egal, ob du bei der Fahrradrunde als erste nach Hause kommen möchtest oder eine Stufe schneller als dein Nachbar am Laufband läufst: Wettbewerb ist gut für deine Motivation. Am hilfreichsten ist es laut der Sportmedizinerin, wenn man sich in einer Gruppe einschreibt, die bereits etwas besser oder schneller als man selbst ist. "Das wirkt nicht demotivierend, sondern ist ein Ansporn, sich anzustrengen."

3

TRAINIERE MIT EINER FREUNDIN. EINER STRENGEN FREUNDIN. Manche Menschen sind eher Typen fürs Solo-Workout. Aber diejenigen unter uns, die eine kleine Portion Extra-Motivation brauchen, sollten eine Freundin oder einen Freund als Trainingspartner verpflichten. Eine Person, die um 6 Uhr früh vor deiner Tür steht, damit die Laufrunde beginnt und der auch den Start der neuen "Stranger Things"-Staffel auf Netflix nicht als Ausrede gelten lässt.

4

ES GEHT UM FITNESS, NICHT UM DEN KNACKIGEN HINTERN. Dein Körper braucht Zeit, ehe sich die Effekte regelmäßigen Sports wirklich an der Figur abzeichnen. Das kann etwas frustrierend sein, zumal du ja gerne bereits nach zwei Stunden Training einen zwei Zentimeter nach oben gelifteten Hintern willst... Fokussiere lieber auf ein anderes Ziel, bei dem du schneller Erfolge feiern kannst. Das wäre zum Beispiel 20 Sit-ups hintereinander. Oder 1 Minute Planking ohne Zusammenbruch.

5

NUTZE SOCIAL MEDIA ALS MOTIVATIONSHILFE. Social Media kann manchmal ganz schön nerven – aber es hat schon einen Grund, warum Fitnesstracker oder Apps wie "Runtastic" eine direkte Anbindung an Facebook anbieten. Denn Postings mit Fitness-Themen ("XY ist heute 5 Kilometer gelaufen") werden nachweislich am meisten gelikt. Bedeutet für dich: Einen echten Motivations-Push durch deine Follower und Freunde.

6

SETZE DIR ZIELE UND BELOHNE DICH. Der Mensch motiviert sich am besten durch Lob, durch Belohnungen – nicht durch Strafe. Wenn du dir also kleine Ziele setzt (etwa: "Heute laufe ich einfach mal 15 Minuten länger!") und diese auch umsetzt, dann solltest du dich auch umgehend dafür belohnen. Wie wäre es mit einem Kinobesuch, einem neuen Nagellack, einer Massage?

Siehst du: Geht doch. Wir sehen uns dann morgen um 6 Uhr am Laufband?

Themen: Fitness, Workout