Ressort
Du befindest dich hier:

Move on: Wie Sie faule Ausreden vermeiden und was die einzelnen Sportarten bringen

Woche neun und zehn unseres Programms stehen noch aus, dann haben Sie es geschafft: Sie sind fitter, schlanker und bewegen sich mit Freude. Jetzt nur nicht aufhören! Unsere Expertin sagt Ihnen, wie es weitergeht, wie Sie faule Ausreden vermeiden und was die einzelnen Sportarten bringen.


Move on: Wie Sie faule Ausreden vermeiden und was die einzelnen Sportarten bringen
© Corbis

ie hatten in den vergangenen acht Wochen schon fast mehr Verabredungen mit den Sportschuhen als mit der Couch? Bestens! Weiter so. In diesem Heft finden Sie die fünfte und letzte Karte mit den Fitnessübungen für die kommenden zwei Wochen. Beim Durchführen dürfen Sie stolz auf sich sein, denn diese sind schon um einiges schwieriger geworden. Bestimmt merken Sie, dass Ihnen das Workout mittlerweile viel leichter fällt und Ihre Figur sichtbare Veränderungen zeigt. Damit Sie auch in Zukunft sportlich auf Trab sind, verrät Trainerin Erika Steger noch jede Menge Tipps, wie Sie Ihrem inneren Schweinehund endgültig „Tschüss“ sagen. Denn jetzt geht es erst so richtig los!

1. Tu es! Überlegen Sie nicht erst, wann der beste Termin für das nächste Workout wäre. Denn der beste Zeitpunkt ist der, an dem man es tut. Also raus ins Freie, und ab geht es: Laufen, Radfahren, Skaten – völlig egal. Hauptsache, Sie legen los!

2. Starke Partner. „Suchen Sie sich einen Trainingspartner, der den Sport genauso ernst nimmt und ungefähr auf dem¬selben Level ist. Fixe Termine verpflichten“, empfiehlt Erika Steger.

MEHR Tipps finden Sie in WOMAN 17/2011!

Redaktion: Eva Jankl