Ressort
Du befindest dich hier:

Mütter, Kinder, Kleider

Der Pulli kratzt, das T-Shirt ist "babysch" und bei Minusgraden MUSS es ein Kleid sein. Wie die Promi-Mütter Doris Rose, Arabella Kiesbauer und Jennifer Rose die Kleider-Dramen ihrer Kids bewältigen.


Moderatorin Arabella Kiesbauer in einem roten Abendkleid. © Bild: Susanne Spiel

TV-Star Arabella Kiesbauer: "Das ist babysch!"

Ihre Tochter Nika (5) ist in der "Babysch"-Phase. Was vor kurzem noch toll war, geht jetzt gar nicht mehr. TV-Star Arabella Kiesbauer hat uns ihre Erlebnisse geschrieben:

Seit 2 Tagen hat Nika ihre erste Zahnlücke und ist irre stolz. Unten, in der Mitte des Kiefers klafft eine Lücke- und das soll jeder sehen. Freudig reißt meine Tochter weit den Mund auf um klarzustellen: seht her, ich bin schon eine Große. Und im Kindergarten steckt sie mit ihren Freundinnen verschwörerisch die Köpfe zusammen- endlich Mitglied im Zahnlückenclub.
Nika ist 5, aber natürlich wäre sie gerne schon viel älter und viel größer. Viele Dinge sind nun einfach " babysch" , wie sie meint. Spielsachen hat sie letztens aussortiert, die waren plötzlich zu " babysch." Und bei den Klamotten redet sie mittlerweile auch mit. Der Pulli mit dem Tiermotiv ? "babysch". Die Schuhe mit dem Blumenmuster? " babysch".
Noch kann ich ihr in der Früh die Anziehsachen raussuchen und aufs Bett legen. Doch ich fürchte, bald wird sie die Augen verdrehen und seufzen :" Mami, das sieht ja grässlich aus. Das zieh ich sicher nicht an!"
Ich habe eine leise Ahnung was danach kommt: ein täglicher Kampf um Röcke, Shirts und Schuhe. Egal ob's stürmt oder schneit, wohlgemerkt...Denn wenn es nach Nika geht, dann möchte sie ja jetzt schon am liebsten jeden Tag als fleischgewordene Prinzessin Lillifee durchs Leben tanzen. Also rosa Rock mit rosa Shirt und rosa Schuhen! Juhu!
Hosen? Igitt, tragen doch nur Buben! Schneeschuhe? Bäh, uncool!
Wie gut, dass ich die Geschichte der Prinzessin Tausendschön erfunden habe, die wenigstens zum Herumtollen am Spielplatz eine Gatschhose anzieht und überglücklich ist, sich mal so richtig schmutzig machen zu dürfen. Denn das geht im rosa Prinzessinenkleid einfach nicht, sorry.
Haha, ausgetrickst! Aber wie lange wird das noch funktionieren?
Wielange kann ich beim Einkaufen noch schalten und walten wie ich will und funktionalen und praktischen Klamotten den Vorzug geben? Bald wird meine Tochter zum Shoppen mitkommen wollen und sich die Outfits selber zusammenstellen. Ich kann mich zwar nicht erinnern, dass mich das Thema Anziehsachen vor meinem 12 Geburtstag interessiert hätte, aber die Kinder sind heute ja in vielerlei Hinsicht früher selbstständig. Wann werde ich mit Nika über Stöckelschuhe a la Suri Holmes und schwarze Gruftie Hosen diskutieren? Übers Schminken in der Schule und bemalte Fingernägel?
Ich kann mich noch an eine Schulfreundin erinnern, deren konservativer Vater sogar das Tragen einer Jeans verbot. Wie umgingen wir dieses? Indem ich ihr meine Jeans in die Schule mitnahm und sie sich noch vor Beginn der ersten Unterrichtsstunde auf der Toilette umziehen konnte.
Jetzt ist es an mir zu seufzen, denn ich weiß, irgendwann wird sich meine Tochter die Hände reiben und rufen:" Haha, ausgetrickst!"