Ressort
Du befindest dich hier:

Musikvideo zeigt "Live-Photoshopping"

In 3 Minuten von natürlich zu künstlich: Das Musikvideo der Sängerin Boogie zeigt, was man dank dem richtigen Computerprogramm mit einem Gesicht alles anstellen kann.

von

© Video: Boggie - Tom Tom records - The Soup

Schaut man heutzutage in ein Magazin oder auf ein Plakat, ist die Wahrscheinlichkeit, darauf einen Menschen zu sehen, der nicht einer Behandlung mit dem magischen Bildbearbeitungsprogramm "Photoshop" unterzogen wurde, mehr als gering. Wie wir schon in einem früheren Beitrag gezeigt haben, werden dabei bisweilen Körperteile komplett verändert und Gesichter ordentlich aufpoliert, um irreal perfekte Schönheiten zu kreieren.

Eine Arbeit, die von Profis in mehreren Stunden unternommen wird, aber beim neuen Musikvideo der Singer-Songwriterin Boogie in nur 3 Minuten. Denn im Clip zu "Nouveau Parfum" zeigen die Regisseure Bálint Nagy und Nándor Lőrincz die Veränderung der Sängerin von natürlich und ungeschminkt zum künstlich erwünschten "Endprodukt" quasi in Echtzeit.

Von Songzeile zu Songzeile werden Augenringe und kleine Rötungen und Co wegretuschiert, mit der Hautfarbe gespielt, die Anatomie etwas verändert und vieles mehr. Das Endresultat ist bereit für den Mainstream und das Video ein Kommentar dazu, wie Menschen zurecht gebogen werden, um den vermeintlichen, ästhetischen Ansprüchen zu genügen.

Boggie - Screenshot
Vorher
Boggie - Screenshot
Nachher