Ressort
Du befindest dich hier:

"Die Mutter meines Freundes bestimmt alles. Was kann ich tun?"

Vielleicht gutgemeint aber mit völlig anderen Konsequenzen: Was kann man tun, wenn eine andere Person über Beziehung, Wohnen und Leben bestimmen will.


Schwiegermutter
© iStockphoto.com

"Meine Schwiegermutter mischt sich in alles ein. Das setzt mir nervlich und körperlich enorm zu."

"Mein Freund (21) und ich (22) sind seit drei Jahren zusammen. 2017 wurde ich schwanger, und ab dem Zeitpunkt hat sich mein Leben völlig verändert. Ich wohnte allein und wollte erst zusammenziehen, wenn ich meine Ausbildung abgeschlossen habe und fest verdiene. Seine Eltern mochten mich von Anfang an nicht, aus welchen Gründen weiß ich leider nicht.

Sie haben meinen Freund unter Druck gesetzt, dass er sich von mir trennt. Bis ich schwanger wurde. Da haben sie eine Wohnung für uns gekauft. Seine Mutter hat sie eingerichtet - ohne mich zu fragen, was ich mir vorstelle. Wünsche, die ich ihr gesagt habe, hat sie ignoriert. Sie will über mich bestimmen.

Sie mischt sich in alles ein. Seit unsere Tochter auf der Welt ist, kommt es darüber mit meinem Freund zu heftigen Streitereien. Einmal ist er dabei sogar gewalttätig geworden. Ich musste die Polizei rufen. Die Mutter meines Freundes verlangt, das Kind solle Russisch lernen. Das ist die Muttersprache meines Freundes. Er erklärt seiner Mutter, die Kleine lerne die Sprache, aber das stimmt gar nicht, denn er spricht nie Russisch mit ihr. Er will mit seiner Behauptung nur seine Mutter beruhigen.

Sie kommt jedes Wochenende zu uns. Ich würde lieber meine Ruhe haben. Sie schafft alles Mögliche für den Haushalt an, obwohl ich es nicht will und wir keine finanzielle Unterstützung brauchen. Ich kann mich gegen sie nicht zur Wehr setzen. Ich stehe dauernd unter Stress. Das setzt mir nervlich und körperlich enorm zu. Ich habe Multiple Sklerose. Durch die Belastung wird die Krankheit schlimmer. Ich weiß nicht mehr, was ich tun soll."

Der Rat des Experten:

Der Paar-Berater, Psychologe und Autor Dr. Michael Schmitz kennt sich aus mit Beziehungen und berät realistisch, aus männlicher Sicht sowie mit viel Herz.

Dr. Schmitz: Du scheinst mir zu passiv. Mein Eindruck: Du nimmst zu viel hin. Deine Schwiegermutter überrollt dich. Du musst sie einbremsen. Indem du ihr klare Grenzen setzt. Sag ihr, was du nicht willst - genau und bestimmt. Zum Beispiel, wann sie nicht kommen soll.

Überlege auch, was du von ihrem Getue ignorieren oder ins Leere laufen lassen könntest. Was sie an Krempel anschleppt, kannst du auch wieder entsorgen. Du schluckst vermutlich zu viel runter, regst dich zu sehr auf und treibst so in endlosem Ärger. Der explodiert in deinem Beziehungsleben. Da fliegen die Fetzen. Gewalttätigkeit ist völlig inakzeptabel. Ich hoffe, dass dein Freund das einsieht und es nie wieder vorkommt.

Sonst wird es kein gutes Leben mit ihm werden können. Ihr braucht eine gemeinsame Perspektive und eine Vereinbarung, was ihr gemeinsam tun wollt, um eure Beziehung und eure Individualität zu schützen. Da scheint ihr beide planlos.

Bestimme selber, wie du dein Leben führen willst. Lehne dich gegen den Macher-Anspruch der Über-Mama auf. Sie merkt schon, wenn sie nicht weiter kommt. Wenn du und dein Freund zusammenhalten. Sie konnte dich nicht wegbeißen. Jetzt versucht sie, ihren Willen durch Belagerung durchzusetzen. Schaffe zu ihr Distanz. Ganz wichtig: Bleib bei deinen Vorsätzen: Schließe deine Ausbildung ab. Verdiene dein eigenes Geld. Werde selbstständiger.


Du hast ebenso eine dringende Frage zu deiner Partnerschaft? Keine Sorge: Dein Name wird hier nicht genannt. Bitte schick dein Anliegen per E-Mail an fragensiedoch <AT> woman.at .