Ressort
Du befindest dich hier:

Kunstkammer: Mit dieser royalen Rätsel-Rallye weckst du den Ehrgeiz in dir

Wetten, dass du noch nie in diesem Teil des Kunsthistorischen Museums warst? Jetzt kannst du die Kunstkammer spielerisch entdecken und zwar mit einer royalen Rätsel-Rallye!

von

Kunstkammer: Mit dieser royalen Rätsel-Rallye weckst du den Ehrgeiz in dir
© Mystery Hunt

Du willst öfter ins Museum gehen, doch dein Freundeskreis hat da gewisse Vorurteile? Mit diesem Rätselspiel kannst du sie bestimmt locken! Denn mit den Mystery Hunts lernst du spielerisch ganz neue Aspekte bekannter Sehenswürdigkeiten und Ausstellungen kennen. In Wien gibt es mittlerweile schon zwei Spiele: Das Rätsel der Sphinx in den antiken Kammern des Kunsthistorischen Museums und Der Ball in der Albertina. Nun wurde das Repertoire noch um eine weitere Rätsel-Rallye erweitert und zwar in einem Teil des Kunsthistorischen Museums, über den gar nicht so oft gesprochen wird.

Kaiser Rudolf II. & seine Kunstkammer

In der Kunstkammer hat der Habsburger Kaiser Rudolf II. erstaunlich kuriose Objekte versammelt. Er förderte die Kunst und die Wissenschaften, indem er geniale Menschen um sich scharte. Diese unterstützte er bedingungslos bei ihren Forschungen und schützte sie so vor Kirche und Staat.

So funktioniert die Mystery Hunt

Im neuen Mystery Hunt tritt man diesem Kreis der Genies bei - oder man versucht es zumindest. Gemeinsam muss man sich als würdig erweisen und das geht nur, indem man die Rätsel des Kaisers löst.

In einer Gruppe von vier bis acht Personen lässt man sich so durch die Räume der Kunstkammer leiten - von einem kuriosen Objekt zum nächsten. Alles, was man für des Rätsels Lösung benötigt, befindet sich in der Mystery Hunt-Schachtel. Smartphones und andere Hilfsgegenstände werden nicht gebraucht. Das Coole an dieser Rätsel-Rallye ist, dass man kein Vorwissen mitbringen muss. Wie auch die anderen Spiele, kostet diese Mystery Hunt 28 Euro pro Person, zuzüglich dem Museumseintritt von 10 Euro.

Was unterscheidet die Mystery Hunts?

Einerseits natürlich die Themen. Andererseits aber auch das Spielgefühl. Denn während beim Maskenball in der Albertina der Spaßfaktor und die soziale Interaktion eine große Rolle spielt, konzentrieren sich die zwei Rallyes im KHM eher auf Logikrätsel. Wobei man das Rätsel der Sphinx sicherlich als perfekte Mischung aus den zwei Konzepten bezeichnen kann.

Christian Irgens & Mads Lind mit "Kaiser Rudolf".

Dänische Spiele-Nerds in Wien

Hinter den Hunts stecken die Mystery Makers. Das sind die Dänen Mads Lind und Christian Irgens und ihr Team. Die Spiele-Enthusiasten haben mit einem ganz kleinen, privaten Projekt angefangen. Für ein befreundetes Ehepaar entwarfen sie eine Schatzsuche. Die kam so gut an, dass ihr soziales Umfeld die beiden förmlich bedrängte, ihr Hobby zum Beruf zu machen. Nach drei Schatzsuchen in Dänemark und mehreren Escape Rooms, hat es die Mystery Makers nun (zum Glück) nach Wien gezogen.

Unsere Test-Berichte zu den anderen zwei Mystery Hunts:

Thema: WOMAN testet

WOMAN Community

Deine Meinung ist wichtig! Registriere dich jetzt und beteilige dich an Diskussionen.

Jetzt registrieren!

Schon dabei? .