Ressort
Du befindest dich hier:

"Ich liebe humorvolle Kurzgeschichten"

Seit einigen Wochen schreibt Autorin Katharina "Katzi" Grabner-Hayden als Kolumnistin für unsere Blog-Plattform myWOMAN.at. Ihre Stories sind frech, witzig, sexy, manchmal sogar ein bisschen "böse" ... und die Fans ihres wöchentlichen Blogs "Drunter & Drüber" freut das enorm!

von

"Ich liebe humorvolle Kurzgeschichten"

MyWOMAN-Kolumnistin Katharina Grabner-Hayden im Kreis ihrer vier Söhne

© privat

Katharina "Katzi" Grabner-Hayden, 48, ist Autorin, Ehefrau, Mutter von 4 Kindern und seit kurzem auch Kolumnistin auf unserer Blogplattform mywoman.at. In Wien geboren und aufgewachsen, hat es sie vor Jahren auf's Land verschlagen, wo sie mit ihrer Familie bis heute lebt. Die Grabner-Haydens erleben ein Leben mit Höhen und Tiefen, viel Glück, aber auch viel Leid und großen Herausforderungen. Was Katzis Geschichten aber so besonders macht, ist der Humor und die Selbstironie, mit der sie ihren Alltag in einem reinen Männer-Haushalt mitten in der österreichischen Provinz schildert. Sich selber beschreibt sie augenzwinkernd als: "Ich kann von mir behaupten, dass ich zur Gattung eines fehlerlosen, liebenswerten, leidenschaftlichen, humorvollen und intelligenten Homo Sapiens im besten Alter gehöre, also das, was man umgangssprachlich als eine wirklich nette und g´scheite Frau bezeichnet. Stets löse ich familiäre Probleme mit größer Geduld und Sachlichkeit. Wutausbrüche und vulgäre Ausdrucksweisen sind mir gänzlich fremd. Ich prahle dennoch nicht mit diesen Vorzügen, dafür bin ich einfach zu bescheiden". Die Fans ihrer Kolumne, die jeden Mittwoch Abend unter http://www.woman.at/mywoman/drunterunddrueber/ erscheint, wissen allerdings, dass "Katzi" zwar wirklich nett und auch g'scheit ist, aber ansonsten hat sie's eher mit den Hörndeln als mit einem Heiligenschein ...

Grabner-Haydens mywoman.at Blog "Drunter & Drüber" auf mywoman.at. Sexy, frech, witzig.
Grabner Haydens Blog: Drunter & Drüber

MyWOMAN-Redakteurin Jackie Hechmati traf die Autorin zum Interview.

Woman: Wie viele Bücher hast du schon veröffentlicht und wie heißen diese?
"Katzi" Grabner-Hayden: Bisher sind von mir vier Bücher erschienen, zwei Romane „Löschen“ und „drei Leben“ und zwei Satirebände „Jeder Tag ein Muttertag“ und „Ein himmlisches Chaos“. Löschen ist ein historischer Roman, den ich mit einem Spezialisten in Sachen salesianischer Theologie Mag. Herbert Winklehner geschrieben habe. Wir wollten die außergewöhnliche Liebesgeschichte des großen Philosophen und Theologen Franz von Sales und seiner Lebensgefährtin Baronin Franziska von Chantal in einer neuen Form zu erzählen. Der Roman „drei Leben“ ist ganz stark von meinen eigenen Erlebnissen mit Krankheit und Tod geprägt.
Am liebsten sind mir aber humorvolle Kurzgeschichten, Satiren wie in meinen letzten beiden Büchern „Muttertag“ und dem „himmlischen Chaos“. Daneben schreibe ich Blogs und Kolumnen für Zeitungen. Im Moment arbeite ich an einem neuen Satireband. Natürlich geht es wieder um das schier unerschöpfliche Thema: Beziehungen.

Woman: Was ist das Thema deiner Bücher?
"Katzi" Grabner-Hayden: Von Sinnigem und Unsinnigem im Leben zu erzählen. Genaugenommen vom ganz normalen Alltagswahnsinn und wie man daraus entkommt, von Kommunikationsproblemen zwischen Männern und Frauen, von großen Patchwork-Familien, die bei aller Liebe oder gerade deswegen, einfach nicht funktionieren wollen oder von meinem „Reizthema“ Schule und deren pädagogischen Abgründe…, alles aber immer gemixt mit einer großen Portion Humor und Selbstironie.

Woman: Verkaufen sich deine Bücher gut?
"Katzi" Grabner-Hayden: Ich bin zufrieden, würde aber lieber "Niavarani" heißen ...

Woman: Wie bist du zum Schreiben gekommen?
"Katzi" Grabner-Hayden: Bereits im Gymnasium, da hab ich Theaterstücke für Kinder geschrieben, später während des Studiums sind dann Kurzgeschichten und Reportagen für eine Wochenzeitung dazugekommen. Ich musste–meinen Eltern zuliebe- einen „seriösen“ Beruf erlernen und ging in eine Wirtschaftsprüfungskanzlei. Also tagsüber sachlich und seriös, abends und nächtens konnte ich mich dann bei meinen Geschichten so richtig ausleben. Nachdem ich dann geheiratet hatte und plötzlich mit Haus, Hund und vier Kindern dastand, musste ich meine beruflichen Ambitionen aufgeben. So wurde aus dem früheren Hobby mein Beruf: Autorin.

Woman: Du hast Familie ... wie lässt sich das für dich vereinbaren?
"Katzi" Grabner-Hayden: Das geht ganz wunderbar. Ich krieg sogenannte „Schreibschübe“, die kündigen sich mit kribbeligen Fingern und nervösen Flecken im Gesicht und am Dekolletee an. Das verstehen die Kinder recht gut, weil sie gerade alle in der Pubertät sind und selbst mit ihren Wallungen kaum zurechtkommen. Wenn eine Idee in meinem Kopf herumschwirrt und Mama wieder ganz „wurlad“ wird, kann ich mit größtem Verständnis rechnen. Ich ziehe mich dann für ein paar Stunden in unseren ehemaligen Schuppen zurück und schreibe. Übrigens sind meine vier Jungs die besten Kritiker, was denen gefällt, kommt auch bei den Lesern gut an und wird auch dann meist vom Verlag genommen.

Woman: Wann schreibst du?
"Katzi" Grabner-Hayden: Meist abends oder in der Nacht. Mich halten dann am nächsten Tag nur dickes Makeup und literweise Kaffee zusammen.

Woman: Was bedeutet das Schreiben für dich?
"Katzi" Grabner-Hayden: Schreiben ist irgendwie ein Selbstreinigungsprozess, außerdem braucht Schreiben Zeit und Ruhe, das ist ganz wichtig für mich. Viele Gedanken, die mir tagsüber unkontrolliert durch den Kopf schießen, finden ihre Ordnung in den Kurzgeschichten. Mir ist wichtig, dass meine Satiren humorvoll und unterhaltsam sind. Ich will die Leser zum Lachen bringen, auch über Themen, die manches Mal zum Heulen sind. Kurt Tucholsky hat einmal gesagt, dass jeder Satiriker ein enttäuschter Idealist ist, das hat was! Ernste Dinge zu verblödeln ist gar nicht so einfach, wichtig ist mir aber immer, dass man über sich selbst lachen kann. Humor ist ein ganz wichtiges Element mit dem Leben zurechtzukommen.

Woman: Wie bist du zu deinem ersten Buchvertrag gekommen?
"Katzi" Grabner-Hayden: Ich hab meine Manuskripte an viele unterschiedliche Verlage geschickt. Die schreiben oft gar nicht zurück, oder wenn mit Absagen. Das ist irrsinnig frustrierend, weil man ja vom eigenen Buch unglaublich überzeugt ist und hofft, den großen Durchbruch zu schaffen. Das glauben aber leider neben dir tausend andere Autoren auch. Ich gab aber nicht auf und kam über Umwege zu einer unwahrscheinlich netten Lektorin im Amalthea Verlag, die mich sehr unterstützt und gefördert hat. Es ist ja auch für Verlage ein großes Risiko Bücher von Autoren zu verlegen, die kein Mensch kennt. Und der Buchmarkt kann echt brutal sein.

Woman: Was hältst du von Selbstverlagen?
"Katzi" Grabner-Hayden: Nicht viel. Es fehlt dir ja am Know-how. Es ist unmöglich sich neben schriftstellerischen Tätigkeiten auch noch um Produktion, Vertrieb und einem entsprechenden Marketing/Promotion zu kümmern. Da haben die Verlage einfach mehr Erfahrung. Es ist nicht nur der Inhalt des Buches, der ausschlaggebend für den Erfolg ist. Design, Covergestaltung und die richtige Präsentation im Buchhandel sind mindestens genauso wichtig, um die Leser zu erreichen.

Woman: Welchen Tipp würdest du angehenden Autor/innen mit auf den Weg geben?
"Katzi" Grabner-Hayden: NIEMALS aufgeben! Öffnet sich heute nicht die Türe, dann eben morgen. Es muss auch die Zeit passen, oft entspricht die Message eines Buches nicht dem Zeitgeist des Lesers oder den Erwartungen des Buchhandels. Dann musst du Geduld haben. Ich halte meine Ohren und Augen immer offen, denn die Themen liegen echt auf der Straße. Bleib von dir und dem, was du schreibst überzeugt! Authentizität spürt der Leser, da zitiere ich jetzt ein Gespräch mit dem Chef meines Mannes aus meinem Buch:
„Wie Sie das alles schaffen? Bewundernswert! Und was machen Sie eigentlich beruflich?“ Ich musste kurz schlucken, meine Galle revoltierte. „Ich habe viele Berufe: Kindermädchen, Hausfrau, Installateurin, Köchin, Familien und Sexualtherapeutin, Professorin in Mathematik, Deutsch und Geschichte, Maler und Anstreicherin, Gartengestalterin und Ärztin“ jetzt blieb ihm der Mund offen, “ und wissen Sie, nebenbei hab ich auch ein sehr befriedigendes Sexualleben, denn im Bett bin ich eine Göttin!“
Also dran bleiben und weiterschreiben. Irgendwann klappt´s ja!

Kurz-Bio K. Grabner-Hayden

1964 in Wien geboren, Studium der Sozial und Wirtschaftswissenschaften, verheiratet, vier Söhne, lebt und arbeitet in Niederösterreich.
Seit 1988 diverse Publikationen, 2005 Roman „Löschen“, 2009 Roman „drei Leben“, 2012 Satireband „Jeder Tag ein Muttertag“, 2013 Satireband „Ein himmlisches Chaos“,
2013 wöchentliche Blogs und Kurzgeschichten in my woman.at und NÖN online.
myWOMAN-Blog: Drunter & Drüber
Aktuelles Buch: "Ein himmlisches Chaos – Satiren um die verrücktesten Familienfeste", Amalthea-Verlag

Falls du noch ein Weihnachtsgeschenk suchst: Grabner-Haydens aktuelles Buch "Ein himmlichses Chaos"

WOMAN Community

Deine Meinung ist wichtig! Registriere dich jetzt und beteilige dich an Diskussionen.

Jetzt registrieren!

Schon dabei? .