Ressort
Du befindest dich hier:

Nachfrage nach Interrail-Tickets erreicht Vor-Corona-Niveau

Europa auf Schienen erkunden, das verspricht InterrailDer Zug ruftInterrail feiert heuer sein 50. Jubiläum

von

Nachfrage nach Interrail-Tickets erreicht Vor-Corona-Niveau

Nachfrage nach Interrail-Tickets erreicht Vor-Corona-Niveau

© APA/APA/dpa/Patrick SeegerAPA/APA/dpa/Gregor FischerAPA/APA/dpa/Werner Baum

Die Nachfrage nach Interrail-Tickets hat nach Angaben des Unternehmens Eurail erstmals das Niveau vor Beginn der Corona-Pandemie erreicht. "Wir sehen heute eine positive Nachfrage für das erste Quartal 2022, die den Bedarf für das erste Quartal 2019 übersteigt", sagte eine Eurail-Sprecherin auf Nachfrage. In den vergangenen zehn Jahren sei die Zahl der verkauften Interrail-Pässe stetig gestiegen - mit Ausnahme der beiden Pandemie-Jahre 2020 und 2021.

"Wir sehen außerdem ein deutliches Interesse von Familien, Erwachsenen und Senioren", sagte die Sprecherin weiter. Mit den Interrail- und Eurail-Tickets können Reisende in mehr als 30 Ländern mit einer einzigen Fahrkarte über einen bestimmten Zeitraum unbegrenzt viele Zugfahrten machen. Im März 1972 wurde das Ticket für Jugendliche bis 21 Jahre eingeführt, später wurde die Altersgrenze schrittweise angehoben, inzwischen ist es für alle Altersgruppen zugänglich.

Interrail richtet sich an die Einwohner der teilnehmenden Länder in Europa. Für Zugreisende mit Wohnsitz in anderen Ländern gibt es das Eurail-Ticket.