Ressort
Du befindest dich hier:

Kann man mit diesem Speiseplan die Erde retten?

Ein Speiseplan, der nicht nur die Menschen gesund und munter halten, sondern auch die Umwelt schonen soll? So schaut die "Planetary Health Diet" aus.

von

gemuese speiseplan nachhaltig
© Photo by Nadine Primeau on Unsplash

Es mag ein "First World Problem" sein, doch lässt es sich trotzdem nicht so leicht lösen: Was wir Menschen Tag für Tag an Lebensmitteln verputzen, ist für die Umwelt gar nicht gesund. Und nicht nur das: Es wird auch viel mehr Nahrung produziert, als überhaupt im Weste gegessen werden kann. Deshalb haben ForscherInnen jetzt das Ergebnis einer großangelegten Forschungsarbeit veröffentlicht: Die "Planetary Health Diet" von "The Lancet"

Täglich soll ein Mensch demnach Folgendes essen:

  • 13 g Ei
  • 14 g rotes Fleisch
  • 28 g Fisch
  • 29 g Hühnchen
  • 50 g Stärkehaltiges Gemüse (zB. Erdäpfel)
  • 50 g Nüsse
  • 75 g Hülsenfrüchte
  • 232 g Getreide (zB. in Form von Brot)
  • 250 g Milchprodukte
  • 500 g Obst & Gemüse

Warum dieser Speiseplan so außergewöhnlich ist? Weil er drei wichtige Faktoren berücksichtigt: Den Umweltschutz, die Sättigung und die Gesundheit.

Umweltschutz

Dieser Plan baut darauf, dass Gemüse nachhaltig angebaut wird und, dass sich die Tierhaltung massiv verringert. Der Effekt einer reduzierten Tierhaltung macht sich gleich bemerkbar. Zum Beispiel im geringeren Wasserverbrauch und darin, dass nicht mehr so viel gerodet werden muss, um Weideland zu schaffen. Außerdem produzieren weniger Tiere in Massentierhaltung auch weniger Treibhausgas.

Sättigung

Dieser Speiseplan kann das Leben von ungefähr 11.000.000 Menschen retten, die jedes Jahr an Folgen einer mangelhaften oder falschen Ernährung sterben. Dies würde aber natürlich bedeuten, dass die ganze Welt sich an diesen Plan hält - was aber wiederum bedeuten würde, dass jeder Mensch Tag für Tag satt wird.

Gesundheit

Falsche Ernährung ist häufig der Grund für Krankheiten wie Herzinfarkte oder Diabetes. Und auch wenn man nicht jeden Krankheitsausbruch auf die Ernährung "schieben" kann, werden die Risiken durch einen gesunden Speiseplan nachweislich gesenkt.

gemuese
So würden gesunde Teller nach der "Planetary Health Diet" aussehen.

Die "Planetary Health Diet" ist ein System, dass auch zukünftige Veränderungen der Weltbevölkerung einberechnet hat. 2050 werden laut den ForscherInnen um die 10 Billionen Menschen auf der Erde leben - heute sind es 7,53 Milliarden. Und schon jetzt haben wir einen nicht gerade guten Einfluss auf die Umwelt. Da kann man sich denken, dass dies nicht von alleine besser wird - vor allem, wenn wir nichts daran ändern.