Ressort
Du befindest dich hier:

Diese Nährstoffen stecken in Cashews

von

Diese Nährstoffen stecken in Cashews

Diese Nährstoffen stecken in Cashews

© APA/APA/dpa/gms/Mascha Brichta/Mascha Brichta

Ob im Studentenfutter oder als Topping auf dem Curry: Cashewkerne sind in Sachen Nährstoffe regelrechte Streber. Sie helfen unserem Körper sogar dabei, Glückshormone zu bauen.

Da steckt viel Gutes drin. Cashewkerne sind wertvolle Nährstofflieferanten. Was genau drinsteckt - und warum uns das so guttut, erklärt die Verbraucherzentrale Bayern:

Cashewkerne bestehen zu 42 Prozent aus hochwertigen Fetten, die sich positiv auf das Herz-Kreislauf-System und die Blutfettwerte auswirken. Cashews enthalten weniger Fett als andere Nüsse und haben daher weniger Kalorien als zum Beispiel Walnüsse.

Auch unsere Stimmung kann von den Kernen profitieren. Zumindest steckt in Cashews die Aminosäure Tryptophan, die der Körper braucht, um das Glückshormon Serotonin zu bilden.

Cashewkerne liefern B-Vitamine und die Vitamine A und E, die unter anderem für gesunde Haut und Augen wichtig sind. Und auch die Mineralstoffe Magnesium, Calcium und Eisen. Sie sind für die Funktion von Nervensystem und Muskeln nötig, sorgen aber auch für starke Knochen und Zähne.

Übrigens: Cashewkerne sind botanisch gesehen keine Nüsse, sondern Kerne. Nussallergiker sollten aber trotzdem vorsichtig sein. Denn möglicherweise reagieren sie auch auf Cashews.