Ressort
Du befindest dich hier:

Nagellack wie vom Profi - so klappt's auch zu Hause

Bunte Nägel sind von den Laufstegen der großen Modenschauen aktuell nicht wegzudenken. Kein Wunder also, dass sich Nagellack verkauft wie geschnitten Brot. Da wird es höchste Zeit, das Nägellackieren zu perfektionieren. Denn French Manicure reicht nicht mehr aus, um Eindruck zu schinden. Crackling-Effekte, Nagel-Dekorationen und aufklebbare Extras wetteifern um bewundernde Blicke, und bei den vielen neuen Techniken gilt es, auf dem Laufenden zu bleiben. Damit das klappt, sollten aber erst einmal die Basics sitzen - hier sind unsere Profi-Tipps:


Nagellack wie vom Profi - so klappt's auch zu Hause
© Thinkstock

Drei Striche:
Die professionelle Methode, um Nagellack aufzutragen, ist mit drei Strichen - einem in der Mitte und jeweils einem auf jeder Seite des Nagels. Beginnen Sie mit einem Unterlack, tragen Sie dann zwei oder drei Schichten Farbe auf und versiegeln Sie alles mit einem Klarlack. Sollte die erste Farbschicht ungleichmäßig aussehen, macht das nichts. Die meisten Lacke erfordern zweimaliges Auftragen. Wenn Sie versuchen, bei der ersten Schicht ein ebenmäßiges Ergebnis zu erreichen, tragen Sie am Ende womöglich zu viel Lack auf.

Saubere Sache:
Halten Sie beim Lackieren stets einen Watte-Pad mit Nagellackentferner bereit. Wenn Sie fertig sind, wischen Sie damit den Hals Ihres Nagellackfläschchens ab, bevor Sie es zuschrauben. So schließt es immer perfekt und der Nagellack trocknet nicht so schnell ein.

Erste Hilfe:
Keine Panik, falls Sie versehentlich über den Nagelrand hinaus lackieren. Wenn der Lack komplett getrocknet ist - nach etwa 30 bis 60 Minuten - waschen Sie einfach Ihre Hände. Wenn die Haut feucht ist, können Sie übermalten Lack leicht von der Haut kratzen.

Cover Media/red