Ressort
Du befindest dich hier:

Dieser Mädchenname wird bald aussterben

Macht Sinn, ist aber trotzdem faszinierend: der Name der Amazon Sprachsoftware wird in den USA immer unbeliebter. Und auch Siri verliert an Popularität.

von

namen alexa
© Photo by chuttersnap on Unsplash

"Alexa, wie wird das Wetter heute?", auf solche Fragen ist der smarte Lautsprecher von Amazon vorbereitet. Für die Frage, warum immer weniger Menschen ihren Namen mögen, ist die Elektro-Fee wohl noch nicht klug genug. Doch das ist die Realität, denn in den USA hat sich die Anzahl der Alexa-Babys, also Kindern, die Alexa heißen, um ein Drittel verringert. Und das, seit die Sprachsoftware auf dem Markt ist.

Diese Beobachtung stammt vom Soziologen Philip Cohen, der Daten seit 2015 ausgewertet hat. Somit hätten 2015 noch 6050 Neugeborene den Namen Alexa bekommen. 2017 waren es dann nur noch 3883 Babies. Tendenz sinkend! Der Forscher betont, dass kein bewiesener Zusammenhang zwischen der Namenswahl und der Sprachsoftware besteht, aber die Idee ist schon ziemlich einleuchtend. Denn in je mehr Haushalten das Gerät einzieht, desto weniger haben menschliche Alexas Platz. Man denke nur an Missverständnisse, die entstehen können, wenn eine Mama erzürnt nach ihrer Tochter ruft und sich der smarte Lautsprecher automatisch einmischt.

Ein ähnliches Schicksal hat auch den Namen Siri getroffen. Seitdem 2011 die virtuelle Assistentin auf den Apple Handys erschienen ist, war der Name - dafür, dass er recht ungewöhnlich ist - durchaus populär. 120 Babys wurden so genannt. 2017 hießen dann nur noch 20 Neugeborene so.

Und auch Donalds gab es 2017 weniger, während immer mehr Malias auftauchten. Der Forscher vermutet, dass die Inspiration von Barack und Michelle Obamas Tochter kommt.

Themen: Eltern,

WOMAN Community

Deine Meinung ist wichtig! Registriere dich jetzt und beteilige dich an Diskussionen.

Jetzt registrieren!

Schon dabei? .