Ressort
Du befindest dich hier:

Narbenpflege

Narben werden, gerade bei Frauen, als optisch störend empfungen. Was kann man tun, damit sie verschwinden oder zumindest schwächer werden.


Narbenpflege
©

Gerade Frauen ist eine schöne, glatte, makellose Haut wichtig. Um so sichtbarer die Narben sind, desto unwohler fühlen sich die Betroffenen. Auch wenn viele Leute sagen, Narben gehören zum Leben und erzählen Geschichten. Doch wenn es einen selbst betrifft, ist man oft kritischer. Doch die "Schönheitsmakel" müssen nicht einfach so hingenommen werden. Eine gute Narbenpflege, kann das Erscheinungsbild wesentlich verbessern.

Wunder darf man sich nicht erwarten, denn wegzaubern lassen sich Narben leider nicht. Eine gute Wundheilung ist der erste wichtige Schritt bei der Narbenpflege. Wenn die Wundränder geschlossen sind, gibt es einige Dinge, die man tun kann, um die Narbenbildung positiv zu beeinflussen:

• Auf enge und reibende Kleidung verzichten
Narbengewebe ist sehr dünn und deshalb sehr empfindlich. Es darf auf keinen Fall gereizt und wundgescheuert werden. Dann können nämlich Rötungen und Verhärtungen die Folge sein.

• Sonne , Hitze und Kälte vermeiden
Sehr hohe, wie auch sehr niedrige Temperaturen und auch Sonneneinstrahlung beeinflussen die Regeneration der Haut negativ. Deswegen extreme Temperaturen vermeiden und die Narbe nicht der direkten Sonneneinstrahlung aussetzen.

• Dehnung möglichst vermeiden
Alles, wobei die Narbe gedehnt werden kann, ist verboten. Gegebenfalls, muss auch auf Sport verzichtet werden.

• Die Narbe schützen
Die Narbe sollte, falls erforderlich, mit einem Verband abgedeckt werden. Kein Pflaster - beim Entfernen könnte die Haut zu sehr gedehnt und die Narbe dadurch verletzt werden.

• Narbenpflege mit Cremes unterstützen
Spezielle Cremes oder Gele beinhalten besondere Wirkstoffe, die die Bildung von Narben positiv unterstützen. Sie sorgen dafür, dass das Gewebe elastischer wird. Beugen Rötungen vor und helfen dabei, dass die Narbe flach bleibt. Doch man muss Ausdauer beweisen. Denn nur wer regelmässig die Narbe einmassiert, wird auch Erfolge sehen. Mindestens zwei Mal am Tag, über mehrere Wochen. Die Gedult lohnt sich am Schluss.

Je früher man mit der Narbenpflege beginnt, desto besser ist es! Aber auch ältere Narben kann man mit Cremes behandeln. Am besten man massiert sie am Abend ein. Wickelt einen Verband darüber und lässt die Creme über Nacht einwirken.

Julia Esslinger