Ressort
Du befindest dich hier:

Natalie Portman: Wer ist ihr Verlobter & Kindsvater Benjamin Millepied wirklich?

Erst kürzlich verriet Schauspielerin Natalie Portman, 29, dass sie von Choreographen Benjamin Millepied, 33, ein Kind erwartet – und ihn heiraten wird. Doch wer ist der New Yorker wirklich?


  • Bild 1 von 4 © Reuters/Phil McCarten
  • Bild 2 von 4 © woman.at

Strahlend und mit kleinem Babybäuchlein zeigte sich Aktrice Natalie Portman zuletzt auf diversen Red Carpets – kein Wunder, immerhin hat sich die Hollywood-Beauty gerade mit ihrem Freund Benjamin Millepied verlobt und erwartet ein Kind von ihm.

"Kevin Federline-Syndrom"
Wie die amerikanische Ausgabe von InTouch Weekly jetzt berichtet, soll es Millepied allerdings nicht so ernst mit seiner Verlobten meinen. Böse Zungen behaupten gar, Natalie Portman hätte ein "Kevin Federline-Syndrom": Millepied soll, so wie damals Britney Spears' Ex-Mann Kevin Federline, durch den Ruhm von Portman selbst berühmt werden wollen.

Auch in Millepieds Umkreis wird der Choreograph, der seine jetzige Verlobte beim Dreh von Portmans Film "Black Swan" kennenlernte, immer häufiger mit Kevin Federline verglichen: "Sie nennen ihn die Ballett-Version von K-Fed!"

Millepied verließ seine Freundin für Portman
"Er ist ein Selbstdarsteller, der das Rampenlicht liebt", wird ein Freund von Portman in der US-Zeitschrift zitiert, "Ihre Freunde machen sich Sorgen, dass sie alles überstürzt."

So soll Millepied in der Zeit, als er Portman kennenlernte, noch liiert gewesen sein – und seine Ex-Freundin für die 29-Jährige verlassen haben. "Ich glaube nicht, dass er zwei Mal darüber nachgedacht hat, seine Freundin zu verlassen – was nicht wirklich ein guter Charakterzug ist", so der Freund der Aktrice, "Er schien wie einer, der nur die Karriereleiter raufklettern will, von Beginn an, als er Natalie traf."

Hochzeit nur wegen dem Baby?
"Unglücklicherweise ist er der Vater ihres Babys, und ihre Freunde denken, dass sie nicht heiraten würde, wenn sie nicht schwanger wäre und dass alles viel zu schnell geht", so Portmans Freund weiter.

(red)