Ressort
Du befindest dich hier:

5 natürliche Zahn-Aufheller

Natürlich hätten wir gerne ein Bleaching, um der Welt mit einem strahlend-weißen Lächeln zu begegnen. Ist uns aber zu teuer. Deshalb hier 5 natürliche Zahn-Aufheller.

von

5 natürliche Zahn-Aufheller
© Thinkstock

Aufmerksame Leserinnen von Frauenmagazinen (etwa WOMAN , ;-)) kennen sie: jene fiesen Saboteure, die verhindern, dass unsere Zähne blendend weiß schillern: Rotwein, Kaffee, schwarzer Tee, Nikotin. Nur ein paar Faktoren, die das Zahnweiß gelb-bräunlich verfärben.

Aber wusstet ihr, dass es ein paar Lebensmittel gibt, die unseren Zähnen durchaus Gutes tun? Die sogar als natürliche Aufheller fungieren können? Nun denn – hier sind sie:

1

Kohl . Er mag zwar Blähungen verursachen – aber Kohl enthält nicht nur ernährungs-physiologisch wichtiges Vitamin C und Eisen, sondern funktioniert dank seiner rauhen Struktur quasi als Zahnbürste aus der Natur. Kaut man ihn kräftig und langsam, dann werden oberflächliche Verfärbungen und Flecken auf sanfte Weise abgetragen.

2

Käse. Verzichte beim Nachtisch öfter auf die geliebten Süßigkeiten, sondern bestell' lieber eine kleine Käseplatte. Denn Käse enthält Protein, Kalzium und Phosphor – allesamt Inhaltsstoffe, die den Säuregehalt in deinem Mund verringern. Der beste Aufheller: Cheddar. Der schottische Käse hat nicht nur den höchsten Anteil dieser Bestandteile, seine leicht wachsige Beschaffenheit wirkt auch als natürlicher Puffer. Weichkäse wie Brie oder Feta hat nicht so viel Effekt.

3

Erdbeeren. Erdbeeren bergen zwar das Risiko, dass sich kleine Samen zwischen den Zähnen verfangen – ihr Effekt als natürlicher Aufheller ist aber unbestritten. Der hohe Vitamin C-Anteil hellt die Zähne auf, indem Plaque besser zersetzt wird. Dazu hilft ein desinfizierendes Adstringenz gegen leichte Verfärbungen.

4

Apfelessig. DIY-Zahnpasta mit schonendem Aufhellungs-Effekt gesucht? Bitte sehr: Ein klein wenig Apfelessig mit Backpulver zu einer cremigen Paste verrühren. Die nasse Zahnbürste in die Pasta drücken und putzen. Das Backpulver ist sanft genug, um die Zähne nicht anzugreifen – und sorgt in Kombination mit dem Apfelessig für weißere Zähne.

5

Orangen- oder Bananen-Schale. Ehe du die Schale von Bananen oder Orangen in den Müll wirfst: Verwende sie doch lieber als sanftes Peeling gegen Zahnverfärbungen. Einfach die Zähne mit der Innenseite der Obstschale für eine Minute peelen. Dann zehn Minuten warten und hernach die Zähne mit der normalen Zahnpasta putzen. Der Limonen-Anteil der Orange findet übrigens in zahlreichen teuren Kosmetikprodukten Anwendung als Aufheller – und die Banane ist reich an Magnesium, Kalium und Mangan, die Flecken entfernen. Dazu geben Kalzium und Vitamin D den Zähnen zusätzliche Kraft.

Thema: Zähne