Ressort
Du befindest dich hier:

Natural Cycles: Ungewollt schwanger wegen unsicherer App

Natural Cycles, eine beliebte Zyklusapp zur Unterstützung natürlicher Familienplanung bzw. Verhütung, ist angeblich für 37 unbeabsichtigte Schwangerschaften verantwortlich.


Natural Cycles: Ungewollt schwanger wegen unsicherer App

Zyklusapps ind nicht so sicher!

© istockphoto.com

Verlasst ihr euch auch immer auf Apps, die euren Eisprung und Zyklus vorhersagen? Da seid ihr nicht die einzigen. Angeblich verließen sich 37 Frauen, auf die von der Eurpäischen Union zertifizierte Fruchtbarkeits- und Zyklusapp Natural Cycles, die zur natürlichen Familienplanung und als Alternative zur hormonellen Verhütung dient, und wurden ungewollt schwanger.

Die App, die bei Google Play und im App Store von Apple erhältlich ist, hat mehr als 500.000 Nutzerinnen in 161 Ländern. Seine Technologie beruht auf der Eingabe der täglichen Körpertemperaturwerte, um so den Eisprung genau vorhersagen zu können. Der Algorithmus der App berücksichtigt auch Zyklusunregelmäßigkeiten und Spermienüberlebensraten.

Wenn man ungeschützten Geschlechtsverkehr etwa fünf Tage vor dem Eisprung und etwa zwei Tage danach vermeidet, ist die Wahrscheinlichkeit einer Schwangerschaft minimal.

Bei natürlicher Familienplanung als Verhütungsmethode werden die fruchtbaren Tage anhand der Körpertemperatur, der Änderungen im Zervixschleim, des voraussichtlichen Eisprungs und der voraussichtlichen Periode geschätzt. Diese Methode ist zu 76 bis 88 Prozent wirksam. Im Vergleich dazu sind Kondome zu 98 Prozent wirksam, Intrauterinpessare als Verhütungsmethode (Spiralen, Ketten, Bälle etc) zu 99 Prozent wirksam und Antibabypillen ebenfalls zu 99 Prozent effektiv.

Die Macher von Natural Cycles behaupten, die App verhindere 93 Prozent der Zeit ungewollte Schwangerschaften. Das Södersjukhuset Krankenhaus in Stockholm, Schweden, fand heraus, dass 37 der 668 Patienten, die zwischen September und Dezember 2017 eine Abtreibung durchführen ließen, die App als natürliche Verhütungsmethode verwendet hätten. Nun zeigt das Krankenhaus die App bei der Aufsichtsbehörde an.

In einer Stellungnahme schrieb ein Sprecher von Natural Cycles:„Keine Empfängnisverhütung ist zu 100 Prozent effektiv, und ungewollte Schwangerschaften sind ein unglückliches Risiko bei jeder Verhütungsmethode. Je mehr Nutzerinnern wir haben, desto höher wird die Anzahl der unbeabsichtigten Schwangerschaften, die durch die Natural Cycles App entstehen. Das ist leider eine unvermeidbare Realität.“

Angesichts der Beliebtheit der App, sind die in den Medien genannten Unfallschwangerschaften nicht überraschend. Die Erfolgsrate natürlicher Verhütung liegt nun mal weitaus unter anderer Verhütungsmethoden.

Man sollte sich in Sachen Verhütung eben nicht nur auf eine App verlassen, sondern – sofern man natürlich verhüten möchte – neben Temperaturmessung auch Schleimbeobachtung machen.