Ressort
Du befindest dich hier:

Diese Naturheilmittel helfen, wenn es dir mies geht

Grüße aus dem Krankenbett! Halsweh, Kopfschmerzen, Müdigkeit, Gliederschmerzen: Wie du diese Beschwerden mit Naturheilmitteln schneller linderst.

von

Diese Naturheilmittel helfen, wenn es dir mies geht
© Asos

Meine Lieben, ich melde mich heute aus dem Krankenbett. Erkältungssymptome, mein Körper reagiert wie immer auf die sonderbaren Wechsel-Temperaturen und Virenschleudern in der U-Bahn. Zum Glück habe ich meinen kleinen Medizinschrank über die Jahre mit ausgezeichneten natürlichen Heilmitteln befüllt, die meine Beschwerden schnell lindern.

Natürlich musst du auch weiterhin einen Arzt konsultieren, wenn du dich krank fühlst. Aber wenn du ein paar Naturheilmittel für kleinere Krankheiten suchst, dann sind die folgenden meine bewährten Favoriten:

Halsschmerzen

Die Lösung: Kamillentee mit Honig

Warum es hilft: Kamille wirkt wie ein natürliches Schmerzmittel, da sie hilft, die Muskeln zu entkrampfen und zu entspannen. Dazu hat Kamille – genau wie Honig – antibakterielle Eigenschaften. Der Honig im Tee beschichtet deine Kehle sprichwörtlich und trägt dazu bei, die Schluckbeschwerden zu lindern.

Kopfschmerzen

Die Lösung: Lavendelöl und Atemübungen

Warum es hilft: Viele Kopfschmerzen entstehen durch Stress und Verspannungen. Wenn man angespannt ist, kneift man beispielsweise oft den Kiefer zusammen – was nicht nur den Zahnschmelz zerstört, sondern auch zu Kopfweh führen kann. Am besten nimmst du ein paar tiefe Atemzüge von Lavendelöl. Dann legst du dich zurück und machst ganz bewusst diese Entspannungsübungen.

Verstopfte Nase

Die Lösung: Eukalyptus und Pfefferminzöl

Warum es hilft: Öffne deine verstopften Atemwege mit ätherischen Ölen wie Pfefferminz oder Eukalyptus. Du kannst ein wenig unter deine Nase reiben, ein paar Tropfen in einen Diffusor geben oder direkt an einem Fläschchen schnuppern. Dein erster Impuls bei verstopfter Nase ist es vermutlich, dich kräftig in ein Taschentuch zu schneuzen. Aber dadurch kann ein Überdruck in den Kieferhöhlen entstehen. Stattdessen halte dir immer ein Nasenloch zu und puste dann durch das andere.

Gliederschmerzen

Die Lösung: Bittersalz

Warum es hilft: Wärmebehandlungen entlasten bei Verspannungen und Gliederschmerzen, die oft mit einer Erkältung einhergehen. Ein warmes Bad mit Bittersalz (etwa 20 Minuten) hilft dir, dich wieder besser zu fühlen.

Übelkeit

Die Lösung: Ingwer und Pfefferminze

Warum es hilft: Sowohl Pfefferminze als auch Ingwer lindern Übelkeit extrem schnell – bei Ingwer ist sogar nachgewiesen, dass er die schreckliche Übelkeit nach einer Chemotherapie verringert. Wenn du keinen rohen Ingwer oder Pfefferminz kauen möchtest, dann bereite dir eine Ingwer-Limonade zu.

Chronische Müdigkeit

Die Lösung: Bergamotte und Basilikum

Warum es hilft: Die Öle miteinander mischen und dann die Füße damit einreiben oder ein wenig davon in eine Duftlampe träufeln. Die ätherischen Aromaöle beleben bei Erschöpfung und großer Müdigkeit.