Ressort
Du befindest dich hier:

Warum Naturkosmetik?

Du bist auf der Suche nach Kosmetik, die ganz ohne synthetische Farb-, Duft- & Konservierungstoffe, Silikone oder Paraffine auskommt? Wir verraten dir worauf du beim Kauf von Naturkosmetik achten solltest.

von

Warum Naturkosmetik?
© Corbis. All Rights Reserved.

Vorteile von Naturkosmetik:

Die Haut ist unser größtes Organ und nimmt verschiedenste Stoffe, Substanzen und Partikel auf. Herkömmliche Kosmetikprodukte enthalten meist Inhaltsstoffe wie synthetische Farb-, Duft- und Konservierungsstoffe, welche auf unserer Haut Allergien und andere Krankheiten auslösen können.

Außerdem werden viele für herkömmliche Beauty-Produkte Tierversuche durchgeführt und sie sind in ihrem Herstellungsverfahren für die Umwelt schädlicher als Naturkosmetik.

»Wer also seiner Haut etwas Gutes tun , der Umwelt helfen und den Tierschutz unterstützen möchte, sollte auf Naturkosmetik umsteigen.«

ACHTUNG: Jedoch ist es oft schwierig Naturkosmetik als solche zu erkennen. Viele Hersteller täuschen das Image von Naturkosmetik bei der Verpackung nach.
Nur echte Naturkosmetik trägt ein Siegel. Das Siegel befindet sich auf der Verpackung oder direkt am Produkt! Die gängisten Siegel sind: BDIH, ICADA, ECOCERT, Demeter, NATRUE, Lacon, Austria Natur Kosmetik, Naturland oder CSE .

Nachteile von Naturkosmetik:

Kürzere Haltbarkeit. Da Naturkosmetik auf Konservierungsstoffe verzichtet und die Haltbarmachung über Bio-Alkohol und ätherische Öle erfolgt, ist sie nicht von allzu langer Dauer haltbar.
Geringere Waschkraft. Naturkosmetik enthält weniger Tenside als herkömmliche Kosmetik, weswegen ihr eine geringere Waschkraft nachgesagt wird. Weniger Waschkraft heißt aber auch bessere Hautverträglichkeit und neben der Reinigung wird das Austrocknen der Haut verhindert.