Ressort
Du befindest dich hier:

Amazon: Was du über die neuen Rücknahme-Regeln wissen musst

Shopping-Gigant Amazon hat soeben neue Rücknahme-Richtlinien eingeführt. Was du über das neue, vereinheitlichte Retouren-System wissen musst.

von

Amazon: Was du über die neuen Rücknahme-Regeln wissen musst
© Reuters

Eine Bestellung bei Amazon aufzugeben, das war immer schon kinderleicht. Klick, ab in den Warenkorb, Zahlungsdaten eingeben, Ware kommt. Etwas schwieriger wurde es, wenn die Ware nicht den Erwartungen entsprochen hat. Denn bis jetzt konnten einige Händler selbst bestimmen, wie und bis wann man einen Artikel zurückschicken kann.

Damit sich aber nicht nur das Einkaufserlebnis, sondern auch das Retouren-System verbessert, hat Amazon seine Richtlinien mit 19. April vereinheitlicht. Händler müssen nun zusätzlich zu den gesetzlichen Rechten ein erweitertes Rückgaberecht einräumen – das betrifft vor allem jene Verkäufer, die ihre Ware selbst verschicken und nicht über das Logistik-Unternehmen von Amazon (das man unter den Namen FBA, Fulfillment By Amazon kennt).

So sehen die neuen Retouren-Regeln bei Amazon aus

Für uns Konsumenten sind das tolle Neuigkeiten. Ab jetzt müssen wir uns nicht bei jeder Rücksendung mit den Bedingungen des einzelnen Verkäufers vertraut machen, sondern haben für jedes bestellte Produkt dieselben Richtlinien:

  • Kunden können nun ohne Angabe von Gründen innerhalb von 30 Tagen ein Produkt zurücksenden. Nach der Rückgabe wird der gesamte Kaufpreis erstattet.
  • Hat das Produkt mehr als 40 Euro gekostet und wurde es innerhalb von 14 Tagen zurückgeschickt, werden zusätzlich die Rücksendekosten erstattet!
  • Eine Ausnahme von dieser Regelung sind die Kategorien Schuhe, Kleidung und Handtaschen. Hier bekommen die Kunden die Versandkosten innerhalb von 30 Tagen erstattet, egal wie viel die Artikel gekostet haben.
  • Eine weitere Ausnahme gibt es im Weihnachtsgeschäft: Produkte, die zwischen dem 1. November und 31. Dezember verschickt werden, können bis zum 31. Januar des folgenden Jahres zurückgeschickt werden.

Allerdings: Noch haben nicht alle Händler die neuen Regeln eingeführt – und noch wird dieses Gebahren auch nicht sanktioniert. Mittelfristig wird aber Amazon, so die Einschätzung des Fach-Portals Online-Händler-News keine Ausnahmen dulden. Spätestens nach den ersten Abmahnungen werden die Verkäufer ihren Kunden dann die freiwillige Rücknahmegarantie wohl garantiert einräumen.

Thema: Life-Hacks

WOMAN Community

Deine Meinung ist wichtig! Registriere dich jetzt und beteilige dich an Diskussionen.

Jetzt registrieren!

Schon dabei? .