Ressort
Du befindest dich hier:

Serien-Herbst: Wir läuten die Bingewatching-Wochen ein!

Narcos 3, Star Trek Discovery, Walking Dead, Riverdale, Babylon Berlin: Ob dieser neuen Serien im Herbst 2017 kriegt ihr uns nicht vom Fernseher weg!

von

Serien-Herbst: Wir läuten die Bingewatching-Wochen ein!

Riverdale, Staffel 2: Ab 12. Oktober auf Netflix

© Netflix

Wir verabschieden uns jetzt einmal für ein paar Wochen aus dem Sozialleben. Wir haben Besseres zu tun. Okay, das klingt fies. Aber in diesem Herbst gibt es für Serien-Junkies einfach zu viel guten neuen Stoff! Weshalb wir die Bingewatching-Zeit einläuten, hurra.

Diese Serien begeistern uns im Herbst 2017

"Narcos" (Staffel 3, Netflix, seit 1. September)

In Staffel 2 der grandiosen Serie segnete Drogenbaron Pablo Escobar im Feuer der DEA-Agenten und des kolumbianischen Militärs das Zeitliche. Doch Kolumbien kommt nicht zur Ruhe: Das Cali-Kartell hat die Kokain-Geschäfte komplett übernommen, mutiert zum Staatsfeind Nr. 1. Agent Penas Jagd auf die Narco-Könige geht von vorne los...

"Chicago Med" (Staffel 2, Vox, ab 8. September)

Endlich im Free TV: Die zweite Staffel der Krankenhaus-Serie "Chicago Med", die im größten und modernsten Spital Amerikas spielt. Dr. Rhodes (Colin Donnell) hat mit seinem neuen Vorgesetzten zu kämpfen, Dr. Manning (Torrey DeVitto) behandelt eine schwangere Frau, die einen schweren Autounfall hatte und Dr. Choi (Brian Teei) ist zum Oberarzt befördert worden.

"Fear The Walking Dead" (Staffel 3, Amazon Prime, ab 11. September)

Die Fortsetzung von Staffel 3 in acht neuen Folgen. In der letzten Folge ("Kinder des Zorns") löste die wiedergekehrte Ofelia eine Zombie-Epidemie aus. Zahlreiche Soldaten und Bewohner mussten sterben, das Trinkwasser wird knapp. Hier setzt die erste Fortsetzungs-Episode an...

"Star Trek: Discovery" (Neustart, Netflix, ab 25. September)

Trekkies, wir sind völlig aus dem Häuschen! Ende September verwöhnt uns Netflix wöchentlich mit einer neuen Folge von "Star Trek: Discovery", einem neuen Spin Off aus dem Enterprise-Universum. Die neue Serie spielt in der Prime-Zeitlinie und zwar zehn Jahre vor Kirk, Spock und Enterprise. Michelle Yeoh spielt Captain Georgiou, Befehlshaberin des Raumschiffs Shenzhou, den ersten Offizier Michael Burnham gibt Sonequa Martin-Green. Wie in früheren Folgen der US-Serie, die vor mehr als 50 Jahren Premiere hatte, gibt es auch diesmal Ärger mit den Klingonen.

"Riverdale" (Staffel 2, Netflix, ab 12. Oktober)

Im Städtchen Riverdale ist nicht alles so beschaulich wie es scheint. Mord, eine die Stadt terrorisierende Gang, Liebesstress, Drogenhandel, eine ungewollte Teenie-Schwangerschaft und fiese Familienintrigen – damit mussten sich die Highschool-Kids schon herumschlagen. In Staffel 2 kehrt Hiram Lodges – Veronikas Vater – wieder. Er steht Veronicas und Archies Beziehung nicht gerade wohlwollend gegenüber. Polly bekommt ihre Zwillinge – und wir erfahren, ob Fred den Schuss überlebt hat oder nicht.

"Babylon Berlin" (Neustart, Sky, ab 13. Oktober)

Auf kaum eine andere Serie freuen wir uns so wie auf diese: "Babylon Berlin", 1929. Während der Nationalsozialismus langsam aufkeimt, muss Kommissar Gereon Rath (Volker Bruch) einen Erpressungsfall aufklären, hinter dem offenbar ein Pornoring steht. Bald darauf befindet er sich mitten in einem Dschungel aus Korruption, Prostitution und Waffenhandel. Die Superserie mit einem Budget von 40 Millionen Euro versammelt Deutschland Top-Schauspieler unter der Regie von Tom Tykwer.

"The Walking Dead" (Staffel 8, Sky, ab 23. Oktober)

Bitte, wie konnten wir so lange ohne die Zombie-Apokalypse überleben? Der ehemalige Sheriff Rick (Andrew Lincoln) und seine „Alexandria“-Gruppe sowie die verbündeten Siedlungen „Hilltop“ und „Das Königreich“ haben am Ende von Staffel 7 den Aufstand gegen den Schurken Negan und seine Gruppe (die Saviors) gewagt. Doch der Angriff verlief anders als geplant: Vermeintliche Verbündete von Rick fielen ihm in den Rücken, doch so schnell gibt er nicht auf. In Staffel 8 kommt es zum großen Krieg, yeah!

"Stranger Things" (Staffel 2, Netflix, ab 27. Oktober)

Warum "Stranger Things" zum Kult wurde? Nun, die Serie changiert zwischen Mysteryfilm, Teenie-Slasher und High-School-Drama und ist eine Schatzkiste für 1980er-Jahre-Film-Fans. Die Serie sei wie "die Show, die Steven Spielberg und Stephen King niemals gemacht haben", schreiben amerikanische Kritiker. Die Fortsetzung spielt nun rund ein Jahr nach der Rückkehr von Will aus der "Upside Down". Zuerst scheint sich alles wieder normalisiert zu haben, doch zum einem hat seine Zeit in der Paralleldimension Will verändert und zudem lauert hinter der Oberfläche der Kleinstadt noch immer eine Gefahr...

Thema: Kino & TV

WOMAN Community

Deine Meinung ist wichtig! Registriere dich jetzt und beteilige dich an Diskussionen.

Jetzt registrieren!

Schon dabei? .