Ressort
Du befindest dich hier:

Was ist glamouröser als Camping? GLAMPING!

Liebe CamperInnen, vergesst euer altes Kuppelzelt und die unbequeme Isomatte! "Glamping" verbindet Outdoor-Feeling mit Luxus – und das haben wir bitter nötig.

von

glamping
© iStock

Wer heuer trotz Pandemie nicht ganz auf einen Urlaub verzichten möchte, könnte sich in diese Art des Reisens verlieben. Denn beim Glamping braucht man kein Zelt, keinen Schlafsack, keine Isomatte oder das Know How, um in der Natur Feuer zu machen. Das Wort stammt übrigens aus dem englischen und niederländischen Sprachraum und ist eine Wortschöpfung aus den Worten "Glamourous" und "Camping". Und weil man eben nicht auf das Klo oder die öffentliche Duschanlage am Campingplatz angewiesen ist, lässt sich das auch gut mit dem Social-Distancing vereinbaren!

Wo kann man "glampen"?

Glampen kann man in einem luxuriösen Lodge-Zelt, im Airstreamer, in der Villa, in einer Suite, im Baumhaus oder in einer Hütte. Alles sehr naturnah und mit Zeltatmosphäre, jedoch ohne Verzicht auf Luxus und Komfort!

Wie sehen Glamping-Unterkünfte aus?

Nach purem Luxus! Es sind komplett eingerichtete, geräumige Zelte und edel gestaltete Mobilheime. Himmelbett, Zimmerservice, Badewanne und Luxus-Wohnzimmer mit TV, statt Outdoor-Dusche, hartem Boden, Schlafsack und Dosenfutter. Da bekommt man doch gleich Lust auf Glamping!

Wo kann man das Glamping-Erlebnis buchen?

Zu finden sind Glamping-Domizile mittlerweile auf jedem Kontinent, in den verschiedensten Top-Urlaubsregionen. Einige gute Adressen:

Für wen ist Glamping geeignet?

Beliebt ist diese Form des Reisens vor allem bei Menschen, die zwar Luxus im Urlaub gewöhnt sind und daher auf keinen Fall darauf verzichten wollen, aber durchaus zur selben Zeit auch die ökologischen Folgen eines Fünf-Sterne-Luxus-Urlaubs im Gedächtnis haben. Außerdem wollen Glamper Natur und Freiraum genießen und sich nicht durch etwaige Hotelanlagen eingeengt fühlen.

Thema: Reise