Ressort
Du befindest dich hier:

Endlich aufgeklärt: 9 Fragen an 9 Haar-ExpertInnen

"Wie züchte ich mir eine Traummähne?" oder "Wie kann ich feines Haar stylen?" und noch mehr Fragen werden hier von unserem ExpertInnen-Team beantwortet.

von

Endlich aufgeklärt: 9 Fragen an 9 Haar-ExpertInnen
© Photo by Velizar Ivanov on Unsplash

1. "Wie beeinflussen Hormone das Haarwachstum zum Beispiel während der Wechseljahre oder bei Hormonstörungen?"

"Sehr stark! Das Haar hat drei Wachstumsphasen. Der Großteil befindet sich in der Anagenphase, diese kann zwei bis sechs Jahre dauern. Je älter wir werden, umso kürzer wird sie - daher ist es schwieriger, im reiferen Alter eine lange, dichte Mähne wachsen zu lassen. Jedenfalls ist eine Balance zwischen dem männlichen Geschlechtshormon Testosteron und dem weiblichen Geschlechtshormon Östrogen wichtig für das Gedeihen der Haare. In den Wechseljahren kommt es durch ein Abnehmen der Hormonproduktion zu einer Dysbalance dieses Gleichgewichtes. Sinken Östrogen &Progesteron, kommt es zum diffusen Haarausfall. Steigt das Testosteron, droht lokalisierter Haarausfall. Weiters führen die Schilddrüse und andere interne Faktoren zum Haarausfall. Im Idealfall klärt man den Status durch eine Vollblut-Analyse. Hier werden alle Faktoren und Hormonstörungen erfasst. Auch Mineralien & Spurenelemente wie Zink, Selen und der Eisenhaushalt werden so bestimmt. Ist die innere Versorgung optimiert, wachsen Haare besser."

DR. MARKUS DAWID, DERMATOLOGE AUS WIEN CITY-MEDICAL.AT

2. "Wie kann ich sehr feines Haar, das schlapp runterhängt, richtig pflegen & toll stylen?"

"Wenn das Haar energielos aussieht, sind es in den meisten Fällen Pflegefehler oder falsche Produkte, die verwendet werden. Was oft Wunder wirkt, ist eine eigene Schnitttechnik mit unsichtbaren Stufen. Sie zaubert herrlich und schnell mehr Volumen. Empfehlenswert sind außerdem Hair-Fillings. Also feine, kleine Haarsträhnen, die an den richtigen Stellen in das Haar eingearbeitet werden und so langfristig für mehr Volumen sorgen. So hält auch die eigene Frisur besser und wirkt länger frisch. Achtung beim Kauf von Produkten: Es ist nicht immer das Goodie für feines Haar das Richtige. Oftmals benötigen Mähnen viel dringender Feuchtigkeit. Hier ist Beratung vom Profi wirklich wichtig. Beim Bürsten der Mähne gilt es, sie möglichst schonend zu kämmen. Wir empfehlen ein Nylon-Naturborsten-Gemisch, das entwirrt und wirkt antistatisch. Tragen Sie zudem häufig mal den Scheitel anders, der immer gleiche Scheitel strapaziert sonst zusätzlich."

SONJA THOMA, N°11, N11HAIRSALON.COM

3. "Ich hätte gerne langes Haar. Meines wächst aber sehr langsam. Kann es sein, dass sich ab einer gewissen Länge gar nichts mehr tut?"

"Es gibt mehrere Ursachen, warum es nicht schnell wächst. Normal ist 1 cm pro Monat. Wer etwa feines Haar hat, muss noch besser aufpassen, da es leichter bricht und sich an der Schulter abstoßt. Generell gilt: Ab einer Länge von 10 cm immer Pflege verwenden! Regelmäßig Spitzen zu schneiden, ist wichtig, damit die Enden kompakt bleiben. Achten Sie auch auf eine gesunde Kopfhaut! Bei langen Mähnen auf Farbexperimente verzichten (von Dunkel auf Hell und zurück). Diese nur bei kurzen Haaren durchführen. Auch der Mond kann beeinflussen: Ist er zunehmend, wachsen Mähnen schneller, bei abnehmendem langsamer, an Löwetagen werden sie dicker. Es gibt zudem Kapseln, die Haarwuchs verstärken, z. B.'Bio-Fanelan Synergie'. Verzichten Sie aufs Glätteisen! Bei feinem Haar machen wir außerdem Haarverdichtungen, wodurch Eigenhaare geschützt sind und sich nicht abstoßen."

CHRISTINE WEGSCHEIDER, SALON CHRISTINE WEGSCHEIDER, CHRISTINE-WEGSCHEIDER. AT

4. "Ich habe schwarz gefärbtes Haar, meinen grauen Nachwuchs färbe ich mit Ansatzfarbe. Sie hält aber nicht, wäscht sich aus. Wie haftet sie länger?"

"Generell sind wir Friseure natürlich der Meinung, dass Haare vom Profi gefärbt gehören! Gerade bei schwarzem Haar, wo der Kontrast zum weißen Nachwuchs stark sichtbar ist, bedarf es einer Profi-Expertise. Um die Deckkraft am Ansatz zu gewährleisten, ist eine Vorpigmentierung Pflicht - ein Vorgang, der in Profihände gehört. Und je höher der Weißanteil in der Mähne, umso schlechter deckt die Farbe. Tatsächlich ergrauen wir nicht, die Haare verlieren ihre Pigmente völlig &sind weiß! Sie erscheinen nur grau, wenn von etwa zehn Haaren nur jedes zweite weiß ist. Um optimale Deckkraft und Farbbrillanz zu erreichen, ist also im ersten Durchgang eine Vorpigmentierung und dann erst im nächsten Schritt eine Färbung nötig."

KATHARINA STRASSL, INTERCOIFFEUR KATHARINA STRASSL, KATHARINA-STRASSL. COM

5. "Ich muss mir fast jeden Tag den Schopf waschen. Ansonsten sehen die Haare richtig fettig aus. Mir fehlt dafür aber die Zeit!"

"Öliges Haar hängt mit einer Überproduktion der Talg-und Schweißdrüsen zusammen. Wenn Haare rasch fettig wirken, sind sie eigentlich feucht. Entstehen kann dies durch Stress, Ernährung, viel Sport oder häufiges Waschen. Auch Menschen, die oft Kopfbedeckungen tragen, neigen zur feuchten Kopfhaut. Die Schweißproduktion ist zu stark, die Milchsäure darin sorgt dafür, dass die Haut juckt und beißt und mit der Zeit austrocknet. Eine Behandlung gegen ölige Kopfhaut ist also falsch. Besser: Mähne öfter mit dem richtigen Shampoo waschen. Wir empfehlen die 'La Biosthétique Methode Normalisante'-Linie (ab €19,60). Das milde Shampoo und die Kopfhautlotion helfen dabei, dass Haare nicht ständig gewaschen werden müssen. Auch ein Kopfhautcheck in unserem Salon liefert Antworten."

BERNHARD PLASIL, SALON OSSIG HAIRSTYLE & BEAUTY, OSSIG. AT

6. "Kann man Haare auch überpflegen? Meine Mähne wurde nach vier Tagen, an denen ich täglich eine Haarmaske auftrug, völlig fahl und stumpf!"

"Eine Haarkur ist sehr kraftvoll, somit kann das Haar durchaus bei zu häufiger Anwendung überpflegt werden. Bei Pflegeprodukten vorab Folgendes beachten: den Zustand des Haares, die Stärke (ob fein, normal, dick), wie lang es ist und ob es mit Hitze-Stylinggeräten behandelt wird. All das hat einen Einfluss darauf, welche Produkte für den Schopf geeignet sind. Darauf basierend unterscheiden, welche Art von Goodie es sein soll: intensive Haarmasken, sanfte Haarkuren (müssen beide ausgewaschen werden), Sprühpflege oder Haarbalms (sind Leave-in-Goodies). Beachten Sie auch immer die Anweisungen zur Anwendung der Produkte. Eine intensive Haarmaske sollte man beispielsweise je nach Haarqualität max. ein Mal pro Woche verwenden. Leave-in-Sprühpflege (z. B.'Goldwell Dualsenses Rich Repair Restoring Serum Leave-in-Spray', erhältlich in KLIPP Salons & über frisörprodukte.at, € 15,50) kann hingegen nach jeder Haarwäsche verwendet werden."

SILVIA ROTHNER, LEITUNG KLIPP AKADEMIE, KLIPP. AT

7. "Meine Haare sind dick und störrisch, ich habe ein richtige Matte. Wie fühlen sie sich wieder leichter an?"

"Da gibt es mehrere Optionen: Festes, sprödes Haar eignet sich sehr gut für einen pflegeleichten Kurzhaarschnitt. Das zeitaufwendige Selberwaschen und -stylen wird so zum Vergnügen. Meist reicht es, nach der Wäsche die Mähne lufttrocknen zu lassen, denn sie fällt von allein in die geschnittene Form. Falls man die Länge behalten möchte, rate ich: Wählen Sie eine für Ihre Proportionen passende Form mit dem Friseur Ihres Vertrauens, und lassen Sie die Menge der Haare durch sanftes Effilieren reduzieren. Dazu wird eine spezielle Effilierschere verwendet. Diese Technik baut einzig die Menge der Mähne, aber nicht die Länge ab. Das schafft Erleichterung! Das Haar wird luftiger und einfacher in der Handhabung. Alle, die ihren Schopf weiterhin lang tragen wollen, brauchen Zeit für Pflege und Styling, denn diese Struktur gehört gezähmt. Arbeiten Sie für bessere Kontrolle &Haltbarkeit mit Hot Tools - schützen Sie das Haar aber vor jeder Behandlung mit Hitzeschutz. Auch eine gute Pflege mit viel Feuchtigkeit ist Pflicht (z. B. Produkte aus der 'System Professional Energy Code Smoothen'-Serie, ab €23,90)."

HANNES STEINMETZ, PRIVATSALON STEINMETZ & BUNDY, STEINMETZ-BUNDY. AT

Aus dem WOMAN-Shop:

8. "Ich liebe meine rot gefärbte Mähne. Aber die Coloration wäscht sich, trotz spezieller Farbpflege, sehr rasch wieder aus. Was kann ich denn im Alltag tun, damit der Ton länger erhalten bleibt?"

"Wie lange eine Farbe hält und wie intensiv sie bleibt, kommt ganz auf die gewählte Coloration und die Beschaffenheit der Haares an. Nicht jedes Produkt hat dieselben Eigenschaften, und auch die Farbpigmente sind unterschiedlich. Entscheidend ist außerdem die Vorbereitung der Mähne auf die Farbe -bei geschädigtem Haar muss man etwa zuerst die Struktur aufbauen, bevor man die neue Farbe aufbringen kann. Generell kann man sagen: Wer Sonnenlicht meidet, hat größere Chancen, den schönen Rotton länger strahlend zu erhalten. Für ein längeres Colour-Erlebnis empfehle ich, bei der Haarwäsche die 'Wella Professionals Invigo Color Recharge Conditioner' (um €23,40) zu verwenden. Mit farberhaltenden Pigmenten frischen sie die Leuchtkraft von Brünett-und Rottönen auf."

ANDREAS PAISCHER, FRISEUR PAISCHER/SALZBURG, FRISEURPAISCHER. AT

"Mein Friseur schafft den Blondton nie so, wie ich ihn wirklich will! Oft ist er rötlich, mal grünlich oder der Übergang passt nicht. Wie finde ich einen Blond-Profi?"

"Blondfärben mit der richtigen Nuancierung ist die Königsklasse! Unsere Schwarzkopf-Profis für Heller-und Blondfärbungen haben einen 'Master of Colour' und oft auch eine 'Master of Blond'-Ausbildung absolviert. Bei jeder erfolgreichen Färbung sind folgende 4 Faktoren zur Rezepturerstellung unumgänglich: Ausgangsfarbe, Zielfarbe, bereits vorhandener Grauanteil sowie Haarstärke. Jede natürliche Farbe wird durch die natürlichen Pigmente gebildet. Die Herausforderung ist, dass die Anzahl der Rot-Pigmente im Naturhaar von außen schwer bis gar nicht erkennbar ist. Daher muss nach einem Vorgespräch an die Erstellung der Rezeptur mit höchster Vorsicht herangegangen werden. Generell gilt: Lieber matte Ergebnisse anstreben. Im Nachhinein kann eine wärmere Richtung (Beige bis Gold) einfacher erreicht werden. Ein zu goldiges-rötliches Ergebnis müsste anschließend blondiert werden."

ALEXANDER HÖFFERER, MANAGER PROFESSIONAL PARTNER SERVICE HENKEL BEAUTY CARE, SCHWARZKOPF PROFESIOSONAL & INDOLA

Thema: Haare