Ressort
Du befindest dich hier:

Neuseelands Parlamentssprecher füttert Baby von homosexuellem Kollegen

An dieser Headline stimmt einfach so viel! Neuseeland zeigt sich wieder einmal von seiner liberalen Seite und das Netz freut sich gerade so sehr wie wir.

von

Neuseelands Parlamentssprecher füttert Baby von homosexuellem Kollegen
© Reuters

Dieses Bild des neuseeländischen Parlamentssprechers Trevor Mallard geht gerade viral. Und das aus gutem Grund, wie wir finden, denn wieder einmal zeigt sich Neuseeland von seiner liberalen Seite. Was in anderen Ländern, wie zum Beispiel in Deutschland, zu Verweisen aus dem Parlament führte, ist hier ganz normal: Parlamentarier Tamati Coffey brachte nach seinem Vaterschaftsurlaub sein Kind zu einer Sitzung mit. Die Kolleginnen und Kollegen dürften vom VIP-Gast ganz angetan gewesen sein. Sprecher Trevor Mallard übernahm gleich den Fläschchen-Dienst für den kleinen Racker. Auf Twitter beglückwünschte er seinen Kollegen und ließ seiner Freude über den Besuch freien Lauf.

Parlamentarier lebt in homosexueller Beziehung

Biologischer Vater des Kindes ist der Partner von Tamati Coffey. Das Kind wurde von einer Leihmutter geboren. "Normalerweise nehmen auf dem Stuhl des Sprechers nur die leitenden Vorsitzenden Platz, aber heute hatten wir einen VIP-Gast. Herzlichen Glückwunsch an Tamati Coffey und Tim zum neuesten Mitglied in der Familie", beglückwünscht Mallard das frischgebackene Elternpaar.

Neuseelands Premierministerin brachte Baby zur UNO-Versammlung mit

Neuseeland ist nicht das erste Mal in Sachen Kinderfreundlichkeit aufgefallen: Premierministerin Jacinda Ardern brachte ihr Baby im September 2018 mit zur UNO-Versammlung in New York. Während die Regierungschefin eine Rede hielt, kümmerte sich Papa Clarke Gayford rührend um Baby Neve, die damals gerade drei Monate alt war. Auch diese Bilder gingen damals um die Welt. Hier lest ihr den ganzen Artikel.

Thema: Report