Ressort
Du befindest dich hier:

Wolkencreme statt Sonnencreme

Ist es draußen bewölkt, dann denken wir keineswegs an Sonnenschutz - dabei erreichen uns die gefährlichen UV-Strahlen auch durch die Wolkendecke! Daher hat Neutrogena ein neues Produkt auf den Markt gebracht:

von

Cloudscreen statt Sunscreen
© Thinkstock/ iStock/ 4774344sean

Trägst du jeden Tag Sonnenschutz? Oder nur, wenn du im Urlaub bist? Oder nur im Sommer, wenn die Sonne richtig herunter heizt? Tja, in diesen Fällen ist das schützende Schmieren offensichtlich, aber theoretisch sollten wir uns zu jeder Jahreszeit und auch bei jedem Wetter vor den UV-Strahlen schützen: Denn diese werden keinesfalls von Wolken abgehalten und lassen uns nicht nur allzu rasch altern, sondern können ebenso Hautkrebs produzieren.

Neutrogena Cloudscreen

Um auf diese Tatsache aufmerksam zu machen, bringt Neutrogena (am asiatischen Markt) ein neues Produkt heraus: Cloudscreen. Wobei es sich hier eigentlich um ein altbekanntes Produkt handelt, nämlich Sunscreen. Aber mit der neuen Titulierung, will man Menschen bewusst machen, dass wir noch viel öfter Sonnencreme verwenden sollten, als wir dies im Moment tun.

Natürlich ist dies ebenso eine clevere Kampagne, um einfach mehr zu verkaufen, aber dennoch erinnert uns die einfache Umbenennung daran, uns tatsächlich täglich zu schützen und Sonnencreme - Verzeihung: Wolkencreme - auch an Tagen ohne Sonnenschein zu verwenden um Hautkrebs vorzubeugen: