Ressort
Du befindest dich hier:

NEWS hilft den Opfern des Amoklaufs

Bei dem gestrigen Amoklauf in Lilienfeld verloren Roman Baumgartner, Johann Ecker, Manfred Daurer und Johann Dorfwirth ihr Leben, als sie helfen wollten. Wie du mit deiner Spende die Hinterbliebenen unterstützen kannst.

von
Kommentare: 2

NEWS hilft den Opfern des Amoklaufs
© NEWS

Liebe Leserinnen und Leser!

Als Journalistinnen und Journalisten sind wir naturgemäß näher an den Ereignissen, an den schönen ebenso wie an den hässlichen, verstörenden, unerklärbaren – solchen wie dem Amoklauf von Annaberg. Im Mittelpunkt unserer aktuellen Berichterstattung stehen Täter und Opfer. Das ist die professionelle Seite. Aber Roman Baumgartner, Johann Ecker, Manfred Daurer und Johann Dorfwirth sind gestorben, weil sie ihre Mitmenschen beschützen, Schwerverletzten helfen wollten. Sie haben nicht nur ihr Leben riskiert, sie haben es verloren. Daraus ergibt sich für uns eine moralische Verpflichtung den Menschen gegenüber, die gestern ihren Mann, ihren Vater oder Großvater zum letzten Mal gesehen haben. Niemand kann diesen Verlust wieder gutmachen. Aber unser Anliegen ist es, die sechs Kinder und Ehefrauen der Opfer unbürokratisch und schnell zumindest finanziell zu unterstützen.

Deshalb haben wir eine großangelegte Spendenaktion aufgesetzt und bitten euch, liebe Leserinnen und Leser, sich an ihr zu beteiligen. Die Verlagsgruppe NEWS beginnt mit einer Spende von 10.000 €. Helft auch ihr!

Für eure Spende haben wir ein Sonderkonto bei der Raiffeisenlandesbank NÖ-Wien eingerichtet.

Kto.Nr.: 99.333
BLZ: 32000
IBAN: AT69 3200 0000 0009 9333
BIC: RLNWATWW
Kennwort: NEWS hilft!

Wir danken schon jetzt für eure Solidarität und Hilfsbereitschaft!

Kommentare

Autor

So tragisch dieser Vorfall ist, aber deshalb gleich groß Spendenkonten einrichten finde ich nicht ok. Für die Polizisten war es ein Arbeitsunfall. So wie bei allen anderen Arbeitsunfällen werden auch hier die Familien durch die Beamtenversicherung versorgt.
Jeden Tag passieren schlimme Arbeitsunfälle - ohne dass Spenden gesammelt werden.