Ressort
Du befindest dich hier:

Wann du über Trennung reden sollst (und wann nicht)

"Es reicht! Ich gehe!" - Im Streit droht man schnell mit Trennung. Warum dieses Verhalten deine Beziehung schneller untergräbt, als wirklich gewünscht.

von

Wann du über Trennung reden sollst (und wann nicht)

Mit leeren Drohungen zerstörst du deine Beziehung

© iStockphoto

"Ich gehe! Ich will nicht mehr. Ich liebe dich nicht mehr. Ich verlasse dich!" - Im Streit sagt man vieles. Verletzendes. Manchmal empfindet man in der Sekunde tatsächlich so. Man will, dass es aufhört, man möchte diesen Stress, diese Kränkungen nicht mehr.

Und trotzdem sollte man niemals mit einer Trennung drohen, wenn man nicht wirklich davon überzeugt ist. Denn nichts untergräbt eine Beziehung so verlässlich, wie das Thema Trennung oder Scheidung als Teil deines Streitrepertoires einzusetzen.

Klar: eine Beziehung ist nicht immer rosig, es gibt Ups und Downs. Aber gerade in den Down-Phasen sollte man jeden Pessimismus hinsichtlich des Zusammenbleibens vermeiden. Diese eigentlich leeren Drohungen sind ein wenig wie einen Computer zu programmieren oder eine neue Sprache zu lernen: die Wiederholungen prägen sich ein. Und irgendwann werden sie zu Wahrheiten.

Wenn du in einer Beziehung lebst und dir etwas an deinem Partner liegt, dann solltest du dich auch mit aller Kraft dafür einsetzen. Selbst wenn du vor Zorn und Kränkung rot siehst – greif nicht in die tiefste Schublade der Verletzungen und drohe mit dem Verlassen.

Wann du über eine Trennung sprechen solltest

Nun ist es vielleicht so, dass der Leidensdruck in der Beziehung schon enorm hoch ist. So hoch, dass du wirklich ernsthaft über eine Trennung nachdenkst – und sie nicht nur androhen willst.

Dann musst du dieses Thema natürlich ansprechen. Dein Partner hat das Recht zu wissen, was auf dem Spiel steht, wenn er sein Verhalten nicht ändert. Das gibt ihm die Möglichkeit, darüber nachzudenken, wie wichtig ihm die Beziehung ist. Will er sein Verhalten ändern, damit eure Liebe eine Chance hat? Sich beispielsweise zu gleichen Teilen um die Kinder kümmern, einen Job in der Nähe suchen, damit die Fernbeziehung beendet wird, nicht mehr so viel trinken...

Es wäre nicht fair, erst über eine Trennung zu sprechen, nachdem du bereits beschlossen hast, zu gehen. Eine Beziehung hat viel mehr Potential, sich zum Guten zu wandeln, als du vielleicht zunächst annehmen würdest...

Thematisiere deine Trennungsgedanken aber besser nicht im Streit, wenn der Partner deine Gedanken und Sehnsüchte womöglich nicht mehr ernst nimmt. Sondern in einer ruhigen Phase, in der Aufrichtigkeit eine Chance hat.