Ressort
Du befindest dich hier:

Nicole Scherzinger will ein Musik-Camp für an Down-Syndrom erkrankte Kinder eröffnen

Um das Bewusstsein für das Down-Syndrom zu wecken, möchte "Pussycat Dolls"-Frontlady Nicole Scherzinger ein Musik-Camp für von der Krankheit betroffene Kinder und Jugendliche eröffnen und sogar selbst dort unterrichten.


Nicole Scherzinger will ein Musik-Camp für an Down-Syndrom erkrankte Kinder eröffnen
© REUTERS/Mario Anzuoni

Die Idee von Nicole Scherzinger kommt nicht von ungefähr – ihre Tante, zu der die gebürtige Hawaiianerin ein sehr enges Verhältnis hat, leidet seit ihrer Geburt am Down-Syndrom. "Ich bin mit meiner Tante aufgewachsen. Sie ist jünger als ich, denn meine Großmutter hat sie erst sehr spät zur Welt gebracht. Sie leidet am Down-Syndrom. Sie hat schon immer einen speziellen Platz in meinem Herzen", verriet die Sängerin dem Sender "Talk Radio" in Los Angeles.

Freund Lewis Hamilton eigene Wohltätigkeitsstiftung
Eine weitere Inspiration für die 31-Jährige wird wohl ihr Partner und Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton sein – dessen Bruder leidet an Zerebralparese, einer Bewegungsstörung. Dieser hatte Hamilton ebenfalls zum Helfen angeregt und zur Gründung der Wohltätigkeitsstiftung "Lewis Hamilton Foundation", die sich auf die Verbesserung der Lebensumstände von kranken und armen Kindern und Jugendlichen konzentriert, geführt.

Bewusstsein wecken
"Ich möchte den Menschen bewusst machen wie besonders Menschen, die am Down-Syndrom leiden, sind", so Scherzinger, "Ich habe schon den Mädels von den Pussycat Dolls erzählt, dass ich gerne ein eigenes Musik-Camp haben möchte. Dort möchte ich die Menschen mit speziellen Behinderungen oder dem Down-Syndrom unterrichten." Daumen hoch für Nicole!