Ressort
Du befindest dich hier:

Nie wieder Fleisch!

Kann man es heute überhaupt noch rechtfertigen, Tiere zu essen? Der Trend geht zu fleischloser Ernährung. Stars wie Brad Pitt machen es vor.


Nie wieder Fleisch!
© Thinkstock

Vegetarier sind die besseren Menschen. Nein, das stimmt natürlich nicht. Doch angesichts der regelmäßig aufflammenden Diskussion über die Ausbeutung von Tieren, periodisch wiederkehrender Skandale in der Fleischproduktion und teilweise katastrophaler Zustände in Zuchtbetrieben und Schlachthöfen sollte man sich doch Gedanken darüber machen, wo unser Essen eigentlich herkommt und unter welchen Bedingungen es entsteht. Das ist auch der Grund, war um Stars wie Brad Pitt und Verlobte Angelina Jolie , Martina Navratilova oder Lea Michele auf Fleisch verzichten.

Gesellschaft.

Autoren wie Jonathan Safran Foer ( Tiere essen, Kiepenheuer und Witsch ) oder Karen Duve ( Anständig essen, Galiani ) haben mit ihren Büchern dafür gesorgt, dass die ethische Seite des Themas in den Medien diskutiert wird. Auch das soeben erschienene Buch von Andreas Grabolle ( Kein Fleisch macht glücklich, Goldmann ) setzt sich damit auseinander.

Bewusst.

Doch ist eine Ernährung ohne Fleisch und Fisch (Vegetarier) oder sogar gänzlich ohne tierische Produkte (Veganer) überhaupt gesund? "Ja, wenn man darauf achtet, alle nötigen Nährstoffe zu bekommen", erklärt Ernährungsberaterin Cathrin Drescher ( www.cathrindrescher.at ). Sie gibt Tipps, wie eine bewusste Ernährung ohne Fleisch aussehen kann.

Verzicht.

Vegetarier essen kein Fleisch und keinen Fisch, also keine Lebensmittel, für die ein Tier sterben musste.

Veganer verzichten sogar auf sämtliche tierischen Produkte. Das bedeutet, sie essen auch keine Milchprodukte, keine Eier und nicht einmal Honig (entsteht aus Nektar und Bienensekreten).

Die Entscheidung für diesen Lebensstil ist eine sehr bewusste, die von den meisten aus Gewissensgründen getroffen wird. Bryan Adams etwa lebt seit 24 Jahren vegan und engagiert sich für die Rechte von Tieren. Doch auch der gesundheitliche Aspekt ist für viele ein Argument. Olivia Wilde fühlt sich mit der rein pflanzlichen Ernährung viel fitter, und Alicia Silverstone beschreibt in ihrem Kochbuch, dass Probleme ihrer Kindheit wie Asthma, Akne oder Schlaflosigkeit verschwunden sind.

Ausgewogene Ernährung ohne Fleisch

"Vegetarier müssen darauf achten, dass ihre Ernährung alle lebensnotwendigen Elemente enthält. Ansonsten kann es schnell zu Mangelerscheinungen kommen“, weiß Drescher.

Ihr Rat: Viel Obst und Gemüse essen, Milchprodukte und Käse liefern ausreichend Kalzium. Hervorragende Eiweißquellen sind Hülsenfrüchte, Tofu, Nüsse, Sonnenblumenkerne und Eier. "Ein Bohnen-Mais-Salat ist eine gute Kombination, auch Kartoffeln und Eier kann ich sehr empfehlen. Und achten Sie darauf, das Fleisch nicht durch Zucker und Fett zu ersetzen, dann ginge der Schuss nach hinten los!“

Vorsicht vor Vitamin-B12-Mangel

Veganer müssen noch genauer darauf achten, ausgewogen zu essen, da sie auf jedes tierische Eiweiß verzichten. "Da kann es leicht zu einem Vitamin-B12-Mangel kommen“, erklärt Drescher. "Lassen Sie das von einem Arzt checken. Im Bedarfsfall sollten Sie dann Nahrungsergänzungsmittel nehmen.“

Hören Sie auf Ihre innere Stimme

"Machen Sie keine Religion aus Ihrer Ernährung, sondern hören Sie auf Ihre innere Stimme“, betont Drescher. Wenn das Bedürfnis nach Fleisch oder Fisch sehr groß ist, benötigt Ihr Körper wahrscheinlich diese Inhaltsstoffe. Dazu steht auch Hayden Panettiere. Sie wurde in kleinen Schritten zur Vegetarierin und isst in seltenen Fällen sogar etwas Fleisch oder Fisch. Selbst eine überzeugte Veganerin wie Olivia Wilde geht Kompromisse ein: Als sie sich 2011 scheiden ließ, hat ihr Käse durch die schwere Zeit geholfen.

Redaktion: Pia Kruckenhauser, Jasmin Altrock