Ressort
Du befindest dich hier:

Niederländische Königin: Abdankung

Die niederländische Königin Beatrix hat ihre Abdankung angekündigt. Am 30. April werde sie den Thron an ihren Sohn, Kronprinz Willem-Alexander, übergeben, sagte die 74 Jahre alte Monarchin in einer im Radio und Fernsehen übertragenen Rede.


  • Königin Beatrix während ihrer Rede im Fernsehen.

    Bild 1 von 1 © Getty

Königin Beatrix dankt nach 33 Jahren auf dem Thron ab. Drei Tage vor ihrem 75. Geburtstag an diesem Donnerstag kündigte die Monarchin an, dass ihr Sohn, Kronprinz Willem-Alexander (45), am 30. April an die Spitze der Oranje-Dynastie rücken wird. Auf diesen Tag genau vor 33 Jahren war Beatrix zur Königin gekrönt worden. Sie sei überzeugt, dass die Verantwortung für das Land nun in den Händen einer neuen Generation liegen müsse, sagte Beatrix am Montag während einer Fernsehansprache.

Mit Willem-Alexander bekommen die Niederlande seit 123 Jahren erstmals wieder einen König. Der Kronprinz wird in der Amsterdamer Krönungskirche "Nieuw Kerk" als neues Staatsoberhaupt gekrönt. Der 45 Jahre alte Willem-Alexander und seine Frau, Prinzessin Maxima, seien sehr gut auf ihre neue Aufgabe vorbereitet, sagte Beatrix.

Belgiens sozialdemokratischer Premierminister Elio Di Rupo dankte der niederländischen Königin für "die engen und herzlichen Beziehungen unserer beiden Länder während ihrer Amtszeit". Er wünschte dem künftigen König Willem-Alexander und dessen Frau Maxima "viel Erfolg bei der wichtigen Aufgabe, die auf sie wartet".

Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) äußerte "große Anerkennung und Respekt für die Leistung der niederländischen Königin Beatrix". "Besonders die Verdienste der Königin um die Aussöhnung zwischen Deutschland und den Niederlanden sind hoch zu würdigen", teilte Regierungssprecher Steffen Seibert mit. Merkel habe auch betont, "dass heute Normalität und Freundschaft zwischen den Menschen herrschen, sei zu einem erheblichen Teil der Königin zu verdanken".

Königin Beatrix wird an diesem Donnerstag 75 Jahre alt. Doch das Amt werde ihr nicht zu schwer, betonte sie. "Bis zum heutigen Tag hat mir diese schöne Aufgabe viel Befriedigung geschenkt."

"Ich habe es immer als ein besonders Vorrecht angesehen, einen großen Teil meines Lebens in den Dienst unseres Landes stellen zu können", sagte die in ein königsblaues Kleid gekleidete Königin. Ihr 2002 gestorbener Mann, der aus Deutschland stammende Prinz Claus, sei ihr dabei eine große Unterstützung gewesen.

Die niederländische Königin hatte einige Jahre über ihre Abdankung nachgedacht. In diesem Jahr nun gebe es zwei besondere Anlässe für ihre Entscheidung, sagte sie. An diesem Donnerstag feiert sie ihren 75. Geburtstag und am Ende des Jahres besteht das Königreich der Niederlande 200 Jahre.

Politiker und auch zahlreiche Bürger äußerten tiefen Respekt für die Entscheidung der Königin und würdigten ihre Leistungen. "Königin Beatrix stand im Herzen der Gesellschaft", sagte Ministerpräsident Mark Rutte in einer TV-Ansprache. Bei allen wichtigen Ereignissen des Landes habe sie bei den Menschen gestanden.

In den vergangenen Jahren erlitt Beatrix einige Schicksalsschläge: Ihr Zweitgeborener, Prinz Johan Friso, liegt seit einem Lawinenunfall im Februar des vergangenen Jahres im vorarlbergischen Skiort Lech im Koma. Der 44-Jährige Prinz ist jedoch seit seiner umstrittenen Heirat 2004 nicht mehr in der Thronfolge der Niederlande. Damals heiratete er die bürgerliche Mabel Wisse Smit.

Erschüttert war die Königin auch, nachdem 2009 während einer Parade zu ihren Ehren ein Mann einen Wagen in eine Menschenmenge lenkte.

In der Alltagspolitik spielt das Königshaus inzwischen nur noch eine untergeordnete Rolle. Früher nahm die Königin Einfluss auf die Regierungsbildung, etwa durch die Ernennung eines Vermittlers zum Ausloten von mehrheitsfähigen Bündnissen. Doch vor der letzten Wahl im September 2012 wurde diese Zuständigkeit gestrichen.

APA/Red