Ressort
Du befindest dich hier:

NO-GO für einen schönen Busen

Jeder wünscht sich einen schönen, straffen Busen. Leider besteht dieser aber hauptsächlich aus Fett, die Brustmuskulatur hat nur teilweise Einfluss. Hier 5 Dont's, damit er schön bleibt!

von

NO-GO für einen schönen Busen

Der Busen, ein sensibles Wunderwerk der Frau!

© Corbis. All Rights Reserved.

Diäten, schlechte BHs oder UV-Strahlen können unserem Busen ganz schön zu schaffen machen. Die Folge: Er sieht nicht mehr straff aus und beginnt zu hängen. Hier die 5 wichtigsten NO-GOs, wenn du dir noch lange einen schönen Busen wünscht:

1

Diäten: In zwei Wochen drei Kilo runter, in der nächsten Woche fünf drauf - das mag unser Busen leider gar nicht. Crash-Diäten schaden selbst dem straffsten Bindgewebe irgendwann. Besonders dünn ist die Haut nämlich am Decolleté und rund um den Busen, weshalb die Haut hier leicht an Spannung verliert und schlapp wird.

2

Schlechte BHs: Einschneidende Träger, piksende Stützstäbchen oder zu Enge BHs schaden dem Busen. Solche BHs leiern das Bindegewebe aus und reizen die empfindliche und zarte Haut in dieser Region. Die Investition in ein qualitativ hochwertiges Modell zahlt sich auf jede Fall aus!

3

UV-Strahlung: Die feine Haut am Busen gehört zu den Zonen, welche Sonne nicht gewöhnt sind. Schließlich bekommt diese Region nur wenige Male im Jahr ihre UV-Dosis und das auch nur, wenn man oben ohne geht. Wenn man den Busen also der Sonne aussetzt muss er unbedingt vorher mit einem LSF von 25 oder höher eingecremt werden, denn auch so wird man braun. Schützt man das Decolleté un den Busen nicht, entstehen schnell Fältchen und Pigmentflecken. Außerdem wird auch durch UV-Strahlung das Bindegewebe schwach.

4

Sport ohne BH: Wenn du beim Aerobic, Joggen, Walken, Jazzdance oder Spinning keinen BH trägst, wird die Haut rund um den Busen stark beansprucht und ausgedehnt. Die Folge: Er beginnt zu hängen. Am besten solltest du dir einen speziellen Sport-BH zulegen, der aus atmungsaktiven Materialien besteht und ordentlich stützt.

5

Heißes Badewasser: Ausgiebige und sehr heiße Bäder entziehen der Haut viel Feuchtigkeit. Die Haut um den Busen und das Decolleté ist mit weniger Tagldrüsen ausgestattet und leidet unter der Seife und den heißen Temperaturen. Besser kurz und nicht heißer als 36°C duschen und ein rückfettendes Badeöl verwenden.

WOMAN Community

Deine Meinung ist wichtig! Registriere dich jetzt und beteilige dich an Diskussionen.

Jetzt registrieren!

Schon dabei? .