Ressort
Du befindest dich hier:

Nude-Look: so gelingt er!

Der neue Make-up-Trend: Der "Nude-Look". Mit welchen Schmink-Tricks du jetzt deine natürliche Schönheit betonst.


  • Make-up-Trend vom Balenciaga-Laufsteg: Nude-Look.

    Bild 1 von 3 © Stardustfashion
  • Beim Nude-Look wird die natürliche Schönheit unterstrichen.

    Bild 2 von 3 © Stardustfashion

Ein Gesicht, fast wie ohne Make-up ? Ist das alltagstauglich? Auch wenn Designer wie Balenciaga ihre Models im angesagten Nude-Look über die Laufstege schicken, stellt sich doch die Frage: Ist der Look alltagstauglich oder wirkt er außerhalb des Laufstegs einfach nur langweilig? Ist gar kein Make-up auch Nude-Look? Und vor allem: Warum schminken sich Frauen auf einmal so, dass sie aussehen wie ungeschminkt?

Schöner dank Nude Look

Die Antwort: der Nude-Look ist hohe Schminkkunst – denn damit soll frau nicht einfach nur ungeschminkt aussehen, sondern vor allem ihre natürliche Schönheit nur noch mehr hervor streichen. Dazu sieht ein im Nude-Look geschminktes Gesicht besonders gepflegt aus: kleine Pickel , Pigmentflecken und kleine Falten werden dezent kaschiert. Denn beim Nude-Look kommen sehr wohl Foundation , Concealer , Puder und Lidschatten zum Einsatz. Allerdings kommt es auf die Farben und die Texturen an.

So werden eher dezente Brauntöne eingesetzt – Schillerndes und kräftige Farben dürfen in der Schminktasche bleiben. Egal ob als Rouge, Lipgloss oder Eyeshadow: Nuancen aus dem Braunspektrum betonen gekonnt Augen, Mund, Wangen und Teint . Die Foundation sollte leicht transparent und auf keinen Fall deckend sein. Denn beim Nude-Look muss der natürliche Hautton immer noch durchschimmern.

So gelingt der Nude-Look

• Grundlage für den Nude-Look ist ein möglichst glatter, strahlender Teint. Augenringe , Unreinheiten und kleine Fältchen mit dem Concealer abdecken. Anschließend die transparente Foundation auftragen, die perfekt zum eigenen Hautton passt. Tipp: eine kleine Menge auf die Stelle zwischen Hals und Schlüsselbein auftragen. Verschmilzt der Farbton dort mit der Haut, ist es der richtige.

• Wer noch keine Fältchen oder starke Pickel hat, kann zu einer Foundation mit Spezialpigmenten greifen, die den Teint noch frischer wirken lässt (etwa 'Photogenic Lumessence Foundation' von Lancôme ). Das Produkt sanft mit den Händen einklopfen – dann verschmilzt es mit der Haut und sieht besonders natürlich aus.

• Die Lippen kräftig mit Pflegebalm pflegen, damit sie schön weich und gepflegt sind und kleine Mimikfältchen verschwinden.

• Eyeshadow (am schönsten in einem hellen Braunton!) bis zu den Augenbrauen ausschattieren. Entscheidend ist, dass es keine harten Linien gibt, sondern die Übergänge weich ausgeblendet werden.

• Wimpern mit einer Wimpernzange in Form biegen und mit dunkelbrauner Mascara tuschen.

• Rouge in einem warmen Braunrot oder zartem Rosè auftragen. Ausgangspunkt ist der höchste Punkt der Wange. Achtung: balkenartiges Rouge vermeiden, sondern lieber sanft ausblenden.

• Lippenstift oder Gloss in Nudeton auftragen. Für den Ultra-Nude-Look: ein wenig Foundation auf die Lippen tupfen, so dass sie sich kaum mehr vom Teint abheben. Achtung: Dafür sollten die Zähne strahlend weiß sein.

• Zum Abschluss noch ein wenig transparenten Puder in der T-Zone (Stirn, Nase, Kinn) auftragen. Wangen unbedingt aussparen – ein allzu matter Teint lässt das Gesicht älter und maskenhaft wirken.