Ressort
Du befindest dich hier:

Aufwärmen? Wenn du deine Nudeln so isst, machen sie schlank

In Zukunft definitiv lieber Restlessen von gestern statt frisch gekocht: Denn aufgewärmte Pasta und Reis wirken sich weitaus weniger stark auf der Waage aus, sondern helfen sogar beim Abnehmen!

von

Macht aufgewärmte Pasta schlank?
© iStockphoto.com

Wir lieben Pasta! Aber allzu viel davon zeichnet sich leider ebenso durch ein Zuviel auf den Hüften aus. Daher wird bei Diäten meist empfohlen, Kohlenhydrate wie Nudeln, Reis oder Brot zu reduzieren. Aber nun hat man einen Weg gefunden, wie wir Nudeln mit allerbestem Gewissen und kalorienreduziert genießen können.

Der wissenschaftliche Hintergrund: Sämtliche Kohlenhydrate werden, wenn sie von unserem Körper verdaut werden, zu Zucker aufgespalten, der sofort unseren Blutzuckerspiegel in die Höhe jagt. Da ein dauerhaft erhöhter Blutzuckerspiegel ungesund ist, wird das Hormon Insulin ausgeschüttet, um diesen zu senken und der Körper verbraucht die zugeführte Energie nicht sofort, sondern speichert sie - in Form der unliebsamen Kilo.

Der schnelle Anstieg sowie Abfall des Blutzuckers sorgt jedoch ebenso dafür, dass wir rasch wieder Hunger haben. Insofern sind Kuchen, Schokolade, aber eben auch Kartoffeln, Weißbrot, Pasta und Reis nur in kleineren Mengen empfehlenswert und ballaststoffreiche Vollkornprodukte zu bevorzugen.

Allerdings fand man heraus, dass das Abkühlen von Pasta und Co dafür sorgt, dass unser Körper das Lebensmittel in diesem "Zustand" anders aufnimmt. Und zwar so, als wären tatsächlich mehr Ballaststoffe darin. Die sogenannte, sich entwickelnde resistente Stärke wird von unserem Verdauungssystem anders verwertet und weniger in Zucker umgewandelt. Der Blutzuckerspiegel wird nicht so sehr erhöht und sogar weniger Kalorien absorbiert.

Noch einmal zusätzlich verbessern kann man diesen Effekt, wenn man die Nudeln nach dem Abkühlen wieder aufwärmt, wie nun die BBC-Serie "Trust Me, I'm a Doctor" in einem Versuch herausfand: Kalte Pasta führte darin dazu, dass der Blutzuckerwert um 50 Prozent reduziert wurde im Vergleich zu frisch gekochten Nudeln. Wieder aufgewärmte Pasta wiederum war im Gegensatz zur Kalten noch einmal um 50 Prozent reduziert.

Darauf gönnen wir uns doch gleich eine ordentliche Portion Spaghetti - abgekühlt und wieder aufgewärmt natürlich!

Thema: Pasta