Ressort
Du befindest dich hier:

O!Blender: Ist dieser Schwamm noch besser als der Beautyblender?

Als der Beautyblender auf den Markt kam, sagten alle: "Das ist der beste Make-up-Schwamm aller Zeiten!" Doch was wäre das Beauty-Business ohne Innovationen? Wir haben den O!Blender getestet.

von

oblender
© OBlender

Manchmal fragt man sich ob der zahlreichen Neuerungen am Beauty-Markt: "Wie haben wir uns früher überhaupt geschminkt?!" Ja, eine zeitlang war es cool, sich mit Concealer die Lippen fahl zu schminken. Und man nahm für den Lidstrich einfach einen Kajalstift, der nach dreistündigem Tragen aus dem Augenwinkel geronnen ist. Außerdem gab es Probleme mit dem Verblendender Foundation - mit farblichen Unterschieden zwischen Hals und Gesicht war zu rechnen.

Letzteres Problem wurde mitunter von einem einzigen Produkt gelöst: Als der Beautyblender, dieser weiche, anschmiegsame Schwamm, erschien, war eine Zeit lang Ruhe im Stall. Doch auch der Blender ist nicht perfekt, zumal der Schwamm Flüssigkeiten aufsaugt, weshalb man mehr Foundation & Co benutzen muss. Deshalb wurde der Silisponge erfunden - ein Schwamm aus Silikon - der aber nicht wirklich für ein ebenmäßiges Finish sorgt.

Und nun versucht ein weiterer Schwamm das Feld für sich zu erobern: Der O!Blender vereint die abweisende Oberfläche mit dem saugfähigen Schwamm. Mit dem sogenannten Nano-Spot trägt man Make-up, Concealer und sonstiges auf und mit dem Schwamm-Teil verblendet man das Ganze.

Wir haben den O!Blender ausgetestet - ich mit meiner typischen BB-Cream, die Kollegin mit ihrem Concealer. Was gleich auffällt, ist die Größe des Schwamms. Er ist ziemlich bombastisch, weshalb man mit dem Spitz gar nicht so gut in den Augenwinkel kommt, meint die Kollegin. Aber an sich ist sie mehr als begeistert:

"Ich bin Beauty-Blender-Fan der ersten Stunde und hab mir eigentlich nicht gedacht, je einen Make-up-Schwamm zu finden, der noch besser funktioniert. Aber hier stehe ich nun - und bin begeistert. Der Concealer lässt sich super verblenden. Der Schwamm selbst ist weich und angenehm. Einziger Minuspunkt: Der Schwamm ist doch recht groß, was ihn etwas unhandlich macht."

Mir geht es ähnlich: Ich trage die BB-Cream normalerweise mit den Fingern auf und mit dem Schwamm sehe ich ein viel deckenderes Ergebnis. Der O!Blender ist wegen seiner Größe aber wirklich besser für den Einsatz im ganzen Gesicht. Wer bei den Augen mehr Präzision braucht, sollte ihn noch mit einem kleineren Beautyblender ergänzen.

Diese Artikel könnten dich auch interessieren: