Ressort
Du befindest dich hier:

Die Klima-Kümmerer

von

Sie alle eint eines: ihr Einsatz für Umwelt und Natur. Ob durch erneuerbare Energien, biologisch geführte Landwirtschaften oder Bewusstseinsbildung in der Bevölkerung – wir stellen jene 16 Projekte vor, die für den Österreichischen Klimaschutzpreis 2014 nominiert sind. Wer aber am 3. November tatsächlich die Trophäe – vom ORF & dem Umweltministerium, mit Unterstützung von WOMAN vergeben – gewinnen wird, kannst du mitbestimmen! Ab 3. Oktober sind Votings online auf klimaschutzpreis.at oder auf facebook.com/klimaaktiv möglich. Du möchtest dir die Finalisten aus den vier Kategorien „Tägliches Leben“, „Landwirtschaft“, „Betriebe“ und „Gemeinden und Regionen“ noch genauer ansehen, bevor du dein Voting abgibst? Dann hast du ab 29. September täglich von Montag bis Freitag im ORF-Servicemagazin „heute konkret“ (ORF2, 18.30 Uhr) die Möglichkeit dazu.


Gesamtheitliche Landwirtschaft, Landwirtin Isabella Kaltenegger, Stmk © Bild: Friedrich Jamnig

Gesamtheitliche Landwirtschaft, Landwirtin Isabella Kaltenegger, Stmk

Land- und forstwirtschaftliche Betriebe – vom bäuerlichen Familienbetrieb bis hin zu Verbänden – konnten hier mitmachen, wenn sie ganzheitliche Konzepte, etwa beim Erhalt der Artenvielfalt, Bodenschutz oder nachhaltigem Konsumverhalten & Ernährung, präsentieren.

Um CO2 zu sparen, werden in Gaal Strom und Wärme mittels Photovoltaikanlage, Wasserkraftwerken & Hackschnitzelanlage produziert. „Unsere Limousin-Rinder bekommen eigenes Biofutter und Stroh, wir ernten Obst und Gemüse, unser Pool ist mit Salzwasser gefüllt und der Wald wird nachhaltig genutzt“, erzählt Isabella Kaltenegger, die den elterlichen Betrieb seit sieben Jahren führt.