Ressort
Du befindest dich hier:

Österreichs Oscar-Preisträger Christoph Waltz wird in die Oscar-Akademie aufgenommen

Österreichs diesjähriger Oscar-Preisträger Christoph Waltz hat einen neuen Coup gelandet: Die Academy of Motion Picture Arts and Sciences hat bekannt gegebenn, dass der Schauspieler in die amerikanische Filmakademie aufgenommen wurde – nun darf Waltz auch selbst mitentscheiden, wer eine der begehrten Trophäen bekommt.


Österreichs Oscar-Preisträger Christoph Waltz wird in die Oscar-Akademie aufgenommen
© Jens Kalaene/dpa/picturedesk.com

Der Star aus Quentin Tarantinos Nazi-Satire "Inglourious Basterds", Christoph Waltz, 53, gehört zu den 135 Auserwählten, die 2010 der Oscar-Akademie beitreten dürfen. Gerade noch selbst einen Oscar erhalten, darf der 53-Jährige ab jetzt selbst über die Vergabe der goldenen Statuette mitentscheiden.

Auch Waltz' Landsmann Christian Berger, 65, der für seine Kamera-Arbeit in Michael Hanekes "Das weiße Band" eine Oscar-Nominierung erhalten hat, wurde in die Akademie aufgenommen. Zusätzlich gab es neue Mitgliedschaften für Schauspieler wie Zoe Saldana, Vera Farmiga, Carey Mulligan, Jeremy Renner, Ryan Reynolds, Adam Sandler und James Gandolfini.

Christoph Waltz erhielt heuer den Oscar für den besten Nebendarsteller für seine Rolle als SS-Standartenführers Hans Landa in Quentin Tarantinos "Inglourious Basterds". Derzeit steht der gebürtige Österreicher gemeinsam mit Reese Witherspoon und Robert Pattinson für den Streifen "Water for Elephants" vor der Kamera. Im Herbst ist er mit dabei am Set von einer Neuverfilmung von "Die drei Musketiere" – auch dort dreht er mit einer Liga von Stars: Ray Stevenson, Luke Evans, Matthew Macfadyen, "James Bond"-Bösewicht Mads Mikkelsen, Milla Jovovich und Orlando Bloom spielen unter anderem bei dem Streifen mit.

Redaktion: Marlene Altenhofer