Ressort
Du befindest dich hier:

Offline-Dating: Gibt's das noch?

In Zeiten von Tinder und WhatsApp: Ist es da überhaupt noch möglich, jemanden Offline kennenzulernen? Das Ende dieses wunderbaren Films über das Dating ist...HACH!

von

© Video: Samuel Abrahams

Es geht alles so schnell, es ist alles so einfach. Dating-App Tinder runterladen, durch die Profile switchen, ein "Gefällt mir" – schon gibt's ein Date. Bei Nichtgefallen: Mit dem Zeigefinger nach links über den Bildschirm wischen, den Beziehungsstatus ändern, die Fotos löschen. Aus dem Netz, aus dem Sinn.

Früher galt die Partnersuche im Internet als letzte Hoffnung für unvermittelbare Nerds, heute ist es die Norm. Wann hast du das letzte Mal jemanden analog kennengelernt? Ihn gefragt, ob er mit dir ausgehen möchte, ob du seine Telefonnummer haben kannst? Wie viel schwieriger ist es, jemanden zu ignorieren, wenn er hoffnungsfroh vor dir steht? Wann hast du zuletzt mit einem interessantem Mann gesprochen, von dem du nicht vorab bereits den halben Freundeskreis, die letzten Urlaubsfotos oder den Musikgeschmack dank Social Media-Profil auf dem Radar hast?

Aber sind es nicht genau diese Geschichten, die später eine gute Hochzeitsrede ausmachen? Diese plötzlichen Begegnungen, die Ablehnung oder das vorsichtige Herantasten? Hach, kann man heute überhaupt noch jemanden kennenlernen, ohne online zu sein? Abseits der kalten Server und nüchternen Algorithmen?

Der britische Regisseur Samuel Abrahams hat seinen Freund Tom Greaves auf der Suche nach einem analogen Date begleitet. Das Ergebnis ist entzückend, macht nachdenklich, sehnsüchtig und ... hach! Seht selbst.

Themen: Flirt, Liebe

WOMAN Newsletter

Deine täglichen Infos per Mail: News, Gewinnspiele und tolle WOMAN-Aktionen.

Ja, ich möchte den WOMAN-Newsletter erhalten. Ich nehme zur Kenntnis, dass ich die Newsletterzusendung jederzeit durch den in jedem Newsletter enthaltenen Abmeldelink widerrufen kann.