Ressort
Du befindest dich hier:

OGH entscheidet: Exfrau muss mit neuer Freundin wohnen

Der oberste Gerichtshof sieht es als zumutbar, mit der neuen Partnerin des Ex-Mannes die Wohnung zu teilen. Juristin Carmen Thornton erklärt das schwer nachvollziehbare Urteil.

von

OGH entscheidet: Exfrau muss mit neuer Freundin wohnen
© iStock/Izabela Habur

Können Sie sich vorstellen, nach der Trennung gemeinsam mit Ihrem Ex-Mann und seiner neuen Freundin unter einem Dach zu leben? Wohl kaum...


Für den Obersten Gerichtshof scheint dies kein allzu großes Problem zu sein. In einem kürzlich entschiedenen Fall blieb die Ehefrau nach der Scheidung weiterhin mit ihrem Exmann in der von ihm gemieteten Ehewohnung, weil sie ein dringendes Wohnbedürfnis hatte. Schon diese Situation sorgt normalerweise für einigen Zündstoff. Doch es kam noch schlimmer für die Ex-Frau. Der Mann hatte nämlich bald wieder eine neue Freundin gefunden, die ihn regelmäßig in der Ehewohnung besuchte. Die Ex-Frau wollte das verständlicherweise nicht hinnehmen und zog vor Gericht, um der neuen Freundin den Zutritt zur Wohnung verbieten lassen.

Carmen Thornton ist Rechtsanwältin und spezialisiert auf Scheidung und Obsorge.


Der OGH entschied jedoch, dass die Ex-Frau die Besuche der neuen Lebensgefährtin dulden muss. Nach Ansicht des Gerichtes wird das Recht der Exfrau, die Ehewohnung benützen zu dürfen, nicht unzumutbar eingeschränkt, weil die Besuche der Freundin hauptsächlich zu Zeiten stattfinden, in denen die Exfrau nicht zu Hause ist. Nachdem die Ehe schon geschieden sei und die Wohnung vom Exmann gemietet werde, sei auch sein Interesse an einer neuen Beziehung zu berücksichtigen.

Die Entscheidung ist sicherlich für viele schwer nachzuvollziehen. Schon die Vorstellung, nach der Scheidung mit dem Exmann unter einem Dach leben zu müssen, weil man keine andere Wohnmöglichkeit hat, ist nur schwer zu ertragen. Dass dann auch noch die neue Freundin in dieser Wohnung ein- und ausspaziert, wird wohl keine Frau so ohne weiteres hinnehmen, selbst wenn sie schon geschieden ist. Abgesehen davon trägt dies wohl kaum dazu bei, die ohnehin schon angespannte Situation zu entschärfen.

Über die Autorin: Mag. Carmen Thornton ist selbständige Rechtsanwältin in Wien und schreibt regelmäßig juristische Artikel für WOMAN.at - zuletzt etwa über Zahnspangenkosten. Ihre Kanzlei ist spezialisiert auf Scheidungen, Obsorge und Unterhaltsverfahren. Sie ist verheiratet und hat zwei Kinder.